Dies & Das vom 22st Juni 2020 und Älteres.

„USA und Russland beginnen Abrüstungsgespräche“
https://www.epochtimes.de/politik/welt/usa-und-russland-beginnen-abruestungsgespraeche-a3272663.html

„Russisch amerikanische Konsultationen über strategische Stabilität in Wien abgeschlossen   Außenamt“
https://de.sputniknews.com/politik/20200622327408238-russisch-amerikanische-konsultationen-ueber-strategische–stabilitaet-in-wien-abgeschlossen–/

„Überraschender Inhalt  Putins Artikel über den Zweiten Weltkrieg wurde veröffentlicht“:http://staseve.eu/?p=140732
Publiziert am 22. Juni 2020 von staseve:

„Ende 2019 hat Putin angekündigt, einen Artikel über die Vorgeschichte des Zweiten Weltkrieges zu schreiben. Der sehr lange Artikel ist am Freitag veröffentlicht worden und sein Inhalt dürfte viele überraschen. Ich habe Putins Artikel übersetzt.

Da Putins Artikel in der Tat sehr lang ist, erlaube ich mir dazu ein paar einleitende und zusammenfassende Worte, die aus meiner Sicht beim Verständnis des Artikels helfen.

In seinem Artikel schlägt Putin einen sehr weiten Bogen. Er schreibt über das, was er in Archiven über den Weg in den Zweiten Weltkrieg und über den Verlauf des Krieges gefunden hat und beruft sich auf neue, in Russland veröffentlichte Originaldokumente. Das macht den größten Teil des Artikels aus.

Aber Putin schlägt dann den Bogen weiter zur Nachkriegszeit und bis heute. Er plädiert dafür, aus der Vergangenheit zu lernen, nicht die Geschichte umzuschreiben oder bestehende Regeln und Institutionen, die seit 1945 einen neuen Weltkrieg verhindert haben, zu schwächen. Im Gegenteil plädiert Putin für die Beibehaltung und die Achtung des nach 1945 entstandenen Völkerrechts und er plädiert für das, was manche Journalisten als „neue Jalta-Konferenz“ bezeichnet haben, wie Putin ganz am Ende des Artikels schreibt. Auf dieser Konferenz – so Putins Wunsch – sollen sich die „Großen Fünf“ auf Regeln einigen, die auch in Zukunft einen globalen Konflikt verhindern können.

Zum Verständnis des Artikels ist es auch wichtig, Russland ein wenig zu kennen, denn ein Teil des Artikels ist durchaus auch für das russische Publikum bestimmt. Im Zweiten Weltkrieg hat jeder siebte Sowjetbürger sein Leben verloren, jede Familie hat Menschen verloren, der Krieg ist tief eingebrannt in die russische Seele und in das kollektive Gedächtnis der Russen. Der Zweite Weltkrieg ist in Russland immer noch präsent, wesentlich stärker, als in allen westlichen Ländern.

Daher ist der Tag des Sieges über den Faschismus der wichtigste Feiertag in Russland und mit nichts zu vergleichen, was wir im Westen kennen. Vor kurzem wurde von der russischen Zivilgesellschaft eine neue Tradition ins Leben gerufen: Das Unsterbliche Regiment. Dabei ziehen die Menschen mit Fotos ihrer Vorfahren, die im Krieg gekämpft haben und gestorben sind, durch die Städte. Die Prozession dauert Stunden und am Straßenrand sehen Zehntausende zu. Es sind Millionen Menschen an dem Tag auf den Straßen und gedenken der Opfer und den Entbehrungen ihrer Vorfahren. Ich kenne keinen Feiertag in anderen Ländern, an dem die Menschen in so großer Zahl teilnehmen.

Die Atmosphäre ist dabei nicht aggressiv oder „anti-deutsch“, es ist eine friedliche Atmosphäre, eine Mischung aus Gedenken, Respekt und Stolz. Zum Mitmachen müssen die Menschen nicht gezwungen werden, sie machen es aus eigenem Antrieb, weil ihnen dieses Gedenken wichtig ist. Das muss man zum Verständnis einiger Passagen dieses Artikels wissen.

Putins Artikel ist so etwas wie ein Grundsatzprogramm. Putin erklärt in dem Artikel sowohl den einfachen Russen, als auch den wichtigen Politikern der Welt, wie er geschichtliche Zusammenhänge sieht und vor allem, welche Lehren seiner Meinung nach daraus für die heutige und zukünftige Politik gezogen werden sollten. Die geschichtlichen Fakten, die er nennt, sind unbestreitbar, sie erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit, der Artikel ist kein Geschichtsbuch. Die Lehren, die Putin aus der Geschichte zieht, kann man diskutieren und genau dazu ruft er auf.

So viel zum besseren Verständnis, nun beginnt die Übersetzung von Putins sehr langem Artikel.

Beginn der Übersetzung:

75 Jahre sind seit dem Ende des Großen Vaterländischen Krieges vergangen. Im Laufe der Jahre sind mehrere Generationen herangewachsen. Die politische Landkarte des Planeten hat sich verändert. Die Sowjetunion, die einen großen, vernichtenden Sieg über den Nationalsozialismus errungen hat und die ganze Welt gerettet hat, gibt es nicht mehr. Und die Ereignisse dieses Krieges sind, auch für seine Teilnehmer, in eine ferne Vergangenheit gerückt. Aber warum wird in Russland der 9. Mai als der wichtigste Feiertag gefeiert, und warum scheint am 22. Juni das Leben einzufrieren und man hat regelrecht einen Kloß im Hals? (Anm. d. Übers.: Am 22. Juni 1941 hat Deutschland die Sowjetunion angegriffen)

Bei uns sagt man, dass der Krieg eine tiefe Spur in der Geschichte jeder Familie hinterlassen hat. Hinter diesen Worten stehen die Schicksale von Millionen von Menschen, ihr Leiden und der Schmerz des Verlustes. Und auch Stolz, die Wahrheit und die Erinnerung.

Für meine Eltern bedeutete der Krieg die schreckliche Qual des belagerten Leningrad, wo mein zweijähriger Bruder Vitya starb, wo meine Mutter auf wundersame Weise überlebte. Mein Vater meldete sich freiwillig, um seine Heimatstadt zu verteidigen, er tat dasselbe wie Millionen sowjetischer Bürger. Er wurde an der Newski-Brücke schwer verwundet. Und je weiter diese Jahre sich entfernen, desto größer wird der Wunsch, mit den Eltern zu sprechen, mehr von ihnen über die Zeit des Krieges zu erfahren. Aber heute ist es unmöglich, irgendetwas zu fragen, also bewahre die Gespräche mit meinem Vater und meiner Mutter über dieses Thema in meinem Herzen, auch ihre zurückgehaltenen Emotionen.

Für mich und meine Altersgenossen ist es wichtig, dass unsere Kinder, Enkel und Urenkel die Prüfungen und Ängste verstehen, die ihre Vorfahren durchgemacht haben. Wie und warum konnten wir überleben und gewinnen? Woher kam ihre wirklich eiserne Stärke, die die ganze Welt überrascht und fasziniert hat? Ja, sie verteidigten ihr Zuhause, ihre Kinder, ihre Lieben, ihre Familien. Aber sie alle waren vereint durch die Liebe zum Vaterland. Dieses tiefe, persönliche Gefühl spiegelt sich voll und ganz im Wesen unseres Volkes wider und ist zu etwas Bestimmenden in seinem heldenhaften, opferbereiten Kampf gegen die Nazis geworden.

Oft frage ich mich: Wie wird sich die heutige Generation verhalten, was wird sie in einer kritischen Situation tun? Vor meinen Augen sehe ich junge Ärzte und Krankenschwestern, die eben noch Studenten waren, die heute in die „rote Zone“ gehen, um Menschen zu retten. Auch unsere Soldaten, die im Kampf gegen den internationalen Terrorismus im Nordkaukasus, in Syrien dem Tode ins Auge sehen, sind sehr junge Leute! Viele Kämpfer der legendären, unsterblichen sechsten Landekompanie waren 19 oder 20 Jahre alt. Aber sie alle zeigten, dass sie unser Mutterland in dem Krieg würdig verteidigt haben.

Daher bin ich sicher, dass der Charakter der Völker Russlands darin besteht, ihre Pflicht zu erfüllen, wenn die Umstände es erfordern, anstatt sich selbst zu bemitleiden. Selbstlosigkeit, Patriotismus, die Liebe zur eigenen Heimat, zur eigenen Familie, zum Vaterland – diese Werte sind für die russische Gesellschaft nach wie vor von grundlegender Bedeutung. Sie sind im Großen und Ganzen die Garanten der Souveränität unseres Landes.

Jetzt sind neue Traditionen entstanden, die aus dem Volk gekommen sind, wie das Unsterbliche Regiment. Dieser Marsch unseres dankbaren Gedenkens ist die lebendige Verbindung zwischen den Generationen. Millionen von Menschen gehen mit Fotos ihrer Verwandten, die das Vaterland verteidigt und den Nationalsozialismus besiegt haben, zu den Veranstaltungen. Das bedeutet, dass ihr Leben, ihre Prüfungen und Opfer, der Sieg, den sie uns gegeben haben, niemals vergessen werden. (Anm. d. Übers.: Das Unsterbliche Regiment ist eine beeindruckende Veranstaltung, bei der Menschen mit den Fotos ihre Vorfahren, die am Krieg teilgenommen haben, durch die Städte ziehen. Hier in Petersburg, wo ich lebe, findet das auf der zentralen Straße statt. Sie ist in beide Richtungen vierspurig und die Prozession dauert Stunden, in der die Menschenmassen Schulter an Schulter an den Zuschauern vorbeiziehen. Die Stimmung dabei ist friedlich, aber die Bilder sind eindrücklicher, als jede Dokumentation oder jedes Buch über den Krieg. Wenn man auf diese Weise vorgeführt bekommt, wie viele Menschen alleine aus einer Stadt in dem Krieg gekämpft und gelitten haben oder gestorben sind, dann geht man wirklich mit dem Gedanken „nie wieder Krieg!“ nach Hause)

Es ist unsere Verantwortung gegenüber der Vergangenheit und der Zukunft alles zu tun, um eine Wiederholung einer so schrecklichen Tragödien zu verhindern. Daher sehe ich es als meine Pflicht an, in einem Artikel über den Zweiten Weltkrieg und den Großen Vaterländischen Krieg zu sprechen. Ich habe diese Idee wiederholt in Gesprächen mit führenden Politikern der Welt diskutiert und bin dabei auf ihr Verständnis gestoßen. Ende letzten Jahres, auf dem Gipfel der Staats- und Regierungschefs der GUS-Staaten, waren wir uns alle einig: Es ist wichtig, der Nachwelt die Erinnerung zu vermitteln, dass der Sieg über den Nationalsozialismus in erster Linie vom gesamten sowjetischen Volk errungen wurde, dass in diesem heldenhaften Kampf – an der Front und in der Heimat – Vertreter aller Republiken der Sowjetunion Schulter an Schulter gestanden haben. Im Dezember habe ich mit meinen Kollegen über die schwierige Vorkriegszeit gesprochen.

Dieses Gespräch hat in Europa und der Welt große Resonanz gefunden. Das bedeutet, dass es wirklich notwendig und aktuell ist, sich den Lehren der Vergangenheit zuzuwenden. Gleichzeitig gab es viele Emotionen, schlecht verborgene Komplexe und laute Anschuldigungen. Eine Reihe von Politikern erklärte schnell, dass Russland versuche, die Geschichte umzuschreiben. Dabei konnten sie jedoch keine einzige Tatsache, kein einziges Argument widerlegen. Natürlich ist es schwierig und sogar unmöglich, den Originaldokumenten zu widersprechen, die übrigens nicht nur in russischen, sondern auch in ausländischen Archiven aufbewahrt werden.

Daher ist es notwendig, die Analyse der Ursachen, die zum Weltkrieg geführt haben, fortzusetzen und über seine Ereignisse, Tragödien und Siege, über seine Lehren – für unser Land und die Welt – weiter nachzudenken. Und dabei, ich wiederhole das, ist es prinzipiell wichtig, sich nur auf Material aus Archiven und Aussagen von Zeitzeugen zu verlassen, um jede Ideologisierung und Politisierung auszuschließen.

Ich erinnere noch einmal an das Offensichtliche: Die Ursachen des Zweiten Weltkriegs sind größtenteils auf die Entscheidungen zurückzuführen, die nach dem Ersten Weltkrieg getroffen wurden. Der Versailler Vertrag ist für Deutschland zu einem Symbol tiefer Ungerechtigkeit geworden. De facto ging es darum, das Land auszurauben, das den westlichen Verbündeten enorme Reparationen zahlen musste, was seine Wirtschaft vollkommen erschöpft hat. Der Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte, der französische Marschall Foche, hat Versailles prophetisch charakterisiert: „Das ist kein Frieden, das ist ein Waffenstillstand für zwanzig Jahre.“

Es war die nationale Demütigung, die den Nährboden für radikale und revanchistische Gefühle in Deutschland geschaffen hat. Die Nazis haben geschickt mit diesen Gefühlen gespielt, haben ihre Propaganda darauf aufgebaut und sie versprachen, Deutschland vom „Erbe von Versailles“ zu befreien, seine frühere Macht wiederherzustellen, damit haben sie das deutsche Volk in einen neuen Krieg getrieben. Es ist paradox, aber westliche Staaten, insbesondere das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten, haben das direkt oder indirekt ermöglicht. Ihre Finanz- und Industriekreise haben sehr aktiv in deutsche Fabriken investiert, die militärisches Material hergestellt haben. Und unter der Aristokratie und dem politischen Establishment im Westen gab es viele Anhänger radikaler, rechtsextremer, nationalistischer Bewegungen, die damals in Deutschland und Europa an Zulauf gewannen.

Die „Friedensordnung“ von Versailles hat zahlreiche verborgene Widersprüche und offensichtliche Konflikte geschaffen. Ihr Grund waren die Grenzen der neuen europäischen Staaten, die von den Siegern des Ersten Weltkriegs willkürlich gezogen wurden. Fast unmittelbar nach ihrem Erscheinen auf der Landkarte begannen territoriale Streitigkeiten und gegenseitige Ansprüche, die zu Zeitbomben wurden.

Eines der wichtigsten Ergebnisse des Ersten Weltkriegs war die Gründung des Völkerbundes. Diese internationale Organisation weckte große Hoffnungen auf langfristigen Frieden und kollektive Sicherheit. Es war eine progressive Idee, deren konsequente Umsetzung ohne Übertreibung eine Wiederholung der Schrecken eines globalen Krieges hätte verhindern können.

Der Völkerbund, der von den Siegermächten Großbritannien und Frankreich dominiert wurde, demonstrierte jedoch seine Ineffizienz und ertrank schlicht in inhaltslosen Gesprächen. Im Völkerbund – und generell auf dem europäischen Kontinent – wurden wiederholte Forderungen der Sowjetunion nach einem gleichberechtigten System der kollektiven Sicherheit nicht beachtet. Insbesondere der Abschluss osteuropäischer und pazifischer Pakte hätte der Aggression einen Dämpfer versetzen können. Diese Vorschläge wurden ignoriert.

Der Völkerbund konnte neue Konflikte in verschiedenen Teilen der Welt, wie den Angriff Italiens auf Äthiopien, den Spanischen Bürgerkrieg, Japans Aggression gegen China und den Anschluss Österreichs, nicht verhindern. Und im Falle der Münchner Verschwörung, an der neben Hitler und Mussolini die Führer Großbritanniens und Frankreichs beteiligt waren, wurde mit der vollen Zustimmung des Rates des Völkerbundes die Zerstückelung der Tschechoslowakei beschlossen. Ich stelle in diesem Zusammenhang fest, dass Stalin sich, im Gegensatz zu vielen der damaligen Führer Europas, nicht mit einem persönlichen Treffen mit Hitler befleckt hat, der damals in westlichen Kreisen als respektabler Politiker bekannt war und ein gern gesehener Gast in den europäischen Hauptstädten war. (Anm. d. Übers.: Das Münchner Abkommen wird in Russland „Münchner Verschwörung“ genannt. Und auch wenn es heute im Westen gerne vergessen wird, war Hitler tatsächlich über viele Jahre im Westen sehr respektiert. Noch 1938 wurde Hitler vom Time Magazine zum „Man of the Year“ erklärt)

Bei der Aufteilung der Tschechoslowakei arbeitete Polen mit Deutschland zusammen. Sie haben im Voraus und gemeinsam entschieden, wer welche Teile der Tschechoslowakei bekommen wird. Am 20. September 1938 informierte Polens Botschafter in Deutschland, Józef Lipski, den polnischen Außenminister Józef Beck über Hitlers Zusicherungen: „… Sollte es auf der Grundlage polnischer Interessen in Teschen zwischen Polen und der Tschechoslowakei zu einem Konflikt kommen, wird das Reich auf unserer (der polnischen) Seite stehen.“ Der Anführer der Nazis gab sogar Ratschläge und riet, dass der Beginn polnischer Aktionen „erst nachdem die Deutschen die Sudetenberge besetzt haben, erfolgen“ solle. (Anm. d. Übers.: Das wird in deutschen Geschichtsbüchern gerne verschwiegen, aber Polen hat tatsächlich Teile der Tschechoslowakei annektiert, als Deutschland die Sudetengebiete besetzt hat. Das kann jeder leicht nachprüfen, indem man die Geschichte des Gebietes Teschen – heute Cieszyn – googelt)

In Polen wusste man, dass ihre aggressiven Pläne ohne Hitlers Unterstützung zum Scheitern verurteilt gewesen wären. Hier zitiere ich eine Aufzeichnung des Gesprächs des deutschen Botschafters in Warschau, Moltke, mit Józef Beck über die polnisch-tschechischen Beziehungen und die Position der UdSSR in dieser Angelegenheit vom 1. Oktober 1938: „… Herr Beck… dankte für die loyale Auslegung polnischer Interessen auf der Münchner Konferenz, sowie für die Aufrichtigkeit der Beziehungen während des tschechischen Konflikts. Die Regierung und die Öffentlichkeit (Polens) würdigen die Position des Führers und Reichskanzlers voll und ganz.“

Die Teilung der Tschechoslowakei war grausam und zynisch. München selbst hat die fragilen formalen Garantien, die noch auf dem Kontinent verblieben waren, zum Einsturz gebracht und gezeigt, dass gegenseitige Vereinbarungen wertlos waren. Es war die Münchner Verschwörung, die den Abzug gedrückt hat, wonach der große Krieg in Europa unvermeidlich wurde.

Heute möchten europäische Politiker, insbesondere polnische Politiker, München „verschweigen“. Warum? Nicht nur, weil ihre Länder damals ihre Verpflichtungen verraten haben, indem sie die Münchner Verschwörung unterstützt und einige sich sogar an der Aufteilung der Beute beteiligt haben, sondern auch, weil es irgendwie unangenehm ist, sich daran zu erinnern, dass in diesen dramatischen Tagen des Jahres 1938 nur die UdSSR für die Tschechoslowakei eingetreten ist.

Die Sowjetunion versuchte auf der Grundlage ihrer internationalen Verpflichtungen, einschließlich der Abkommen mit Frankreich und der Tschechoslowakei, die Tragödie zu verhindern. Polen hat bei der Verfolgung seiner Interessen mit allen Mitteln die Schaffung eines Systems kollektiver Sicherheit in Europa verhindert. Der polnische Außenminister Józef Beck schrieb am 19. September 1938 direkt an den bereits erwähnten Botschafter Józef Lipski vor dessen Treffen mit Hitler: „… Im vergangenen Jahr hat die polnische Regierung vier Mal Angebote abgelehnt, sich einer internationalen Initiative zur Verteidigung der Tschechoslowakei anzuschließen.“ (Anm. d. Übers.: 1938 hatte die Tschechoslowakei Bündnisse mit der Sowjetunion und mit Frankreich. Mit der Unterschrift unter das Münchner Abkommen hat Frankreich sein Schutzversprechen gegenüber der Tschechoslowakei gebrochen. Auch das wird heute gerne in Geschichtsbüchern verschwiegen, ist aber leicht nachprüfbar. Das französisch-tschechische Bündnis sah unter anderem vor, dass französische Flugzeuge im Falle eines Krieges mit Deutschland von der Tschechoslowakei aus die damals sehr wichtigen Industriegebiete in Sachsen bombardieren sollten)

Großbritannien und auch Frankreich, das damals der wichtigste Verbündete der Tschechen und Slowaken war, haben sich entschieden, ihre Garantien aufzugeben und das osteuropäische Land seinem Schicksal zu überlassen. Sie haben die Tschechoslowakei nicht nur im Stich gelassen, sondern haben damit die Bestrebungen der Nazis mit dem Ziel nach Osten gelenkt, dass Deutschland und die Sowjetunion unweigerlich zusammenstoßen und sich gegenseitig ausbluten würden.

Das war die westliche Politik des „Appeasement“. Und zwar nicht nur in Bezug auf das Dritte Reich, sondern auch auf andere Mitglieder des sogenannten Antikomintern Paktes, also das faschistische Italien und das militaristische Japan. Seinen Höhepunkt fand das im Fernen Osten im anglo-japanischen Abkommen vom Sommer 1939, das Tokio Handlungsfreiheit in China gab. Die führenden europäischen Mächte wollten die tödliche Gefahr für die ganze Welt, die von Deutschland und seinen Verbündeten ausging, nicht erkennen und sie erwarteten, dass der Krieg an ihnen vorbeigehen würde.

Die Münchner Verschwörung zeigte der Sowjetunion, dass westliche Länder Sicherheitsfragen lösen würden, ohne ihre Interessen zu berücksichtigen, und in einem passenden Moment eine anti-sowjetische Front bilden könnten.

Gleichzeitig hat die Sowjetunion versucht, jede Chance zu nutzen, um eine Anti-Hitler-Koalition zu schaffen, ich wiederhole es, trotz der zweideutigen Position der westlichen Länder. So erhielt die sowjetische Führung im Sommer 1939 über die Geheimdienste detaillierte Informationen über anglo-deutsche Kontakte hinter den Kulissen. Bitte beachten Sie: Sie wurden sehr intensiv und fast gleichzeitig mit den trilateralen Verhandlungen von Vertretern Frankreichs, Großbritanniens und der UdSSR geführt, welche die westlichen Partner bewusst verzögerten. In diesem Zusammenhang erwähne ich ein Dokument aus britischen Archiven – eine Anweisung an die britische Militärmission in Moskau, die im August 1939 eintraf. Darin heißt es ausdrücklich, dass die Delegation „sehr langsam verhandeln“ solle; dass „die Regierung des Vereinigten Königreichs nicht bereit ist, detaillierte Verpflichtungen einzugehen, die unsere Handlungsfreiheit einschränken können.“ Ich möchte auch anmerken, dass die sowjetische Delegation, im Gegensatz zu den Briten und Franzosen, von den höchsten Führern der Roten Armee geleitet wurde, die alle notwendigen Unterschriftsvollmachten hatten, um „ein Militärabkommen über die Organisation der militärischen Verteidigung Englands, Frankreichs und der UdSSR gegen eine Aggression in Europa zu unterzeichnen“.

Polen, das keine Verpflichtungen gegenüber der sowjetischen Seite eingehen wollte, hat seinen Teil zum Scheitern der Verhandlungen beigetragen. Selbst unter dem Druck westlicher Verbündeter verweigerte die polnische Führung gemeinsame Aktionen mit der Roten Armee gegen die Wehrmacht. Erst als Ribbentrops Flug nach Moskau bekannt wurde, teilte Herr Beck widerwillig und nicht direkt, sondern über französische Diplomaten, der sowjetischen Seite mit: „… Im Falle einer deutschen Aggression ist eine Zusammenarbeit zwischen Polen und der UdSSR unter noch festzulegenden technischen Bedingungen nicht ausgeschlossen.“ Gleichzeitig erklärte er seinen Kollegen: „… Ich bin nicht gegen diese Formulierung, aber nur aus taktischen Gründen, unsere grundsätzliche Sicht auf die UdSSR ist endgültig und bleibt unverändert.“

In der entstandenen Situation hat die Sowjetunion den Nichtangriffsvertrag mit Deutschland unterzeichnet und war damit das letzte der europäischen Länder, das so etwas mit Deutschland unterzeichnet hat. Es geschah vor dem Hintergrund einer realen Kriegsgefahr an zwei Fronten, mit Deutschland im Westen und mit Japan im Osten, wo es bereits heftige Kämpfe am Halhin-Gol-Fluss gab.

Stalin und seinem Umfeld kann man völlig zu Recht vieles vorwerfen. Wir erinnern uns sowohl an die Verbrechen des Regimes gegen sein eigenes Volk, als auch an die Schrecken der massenhaften Repressionen. Ich wiederhole, man kann den sowjetischen Führern in vielerlei Hinsicht Vorwürfe machen, aber man kann ihnen keinen Mangel am Verständnis von äußeren Bedrohungen vorwerfen. Sie sahen, dass man versuchte, die Sowjetunion alleine gegen Deutschland und seine Verbündeten zu lassen, und die sowjetische Führung handelten ausgehend von dieser realen Gefahr, um wertvolle Zeit für die Stärkung der Verteidigung des Landes zu erkaufen.

Es wird heute viel über den damals geschlossenen Nichtangriffsvertrag geredet und es werden deshalb dem modernen Russland viele Vorwürfe gemacht. Ja, Russland ist der Rechtsnachfolger der UdSSR und die Sowjetzeit mit all ihren Triumphen und Tragödien ist ein integraler Bestandteil unserer tausendjährigen Geschichte. Ich möchte Sie aber auch daran erinnern, dass die Sowjetunion eine rechtliche und moralische Bewertung des so genannten Molotow-Ribbentrop-Pakts vorgenommen hat. Die Resolution des Obersten Sowjet vom 24. Dezember 1989 verurteilte das geheime Zusatzprotokoll offiziell als einen „Akt der persönlichen Macht“, der nicht „den Willen des sowjetischen Volkes widerspiegel hatt, das nicht für diese Verschwörung verantwortlich ist“. (Anm. d. Übers.: Der Hitler-Stalin-Pakt heißt in Russland Molotow-Ribbentrop-Pakt)

Heute ziehen es andere Staaten vor, sich nicht an die Abkommen zu erinnern, auf denen die Unterschriften der Nazis und westlicher Politiker stehen. Ganz zu schweigen von einer rechtlichen oder politischen Bewertung dieser Zusammenarbeit, einschließlich des stillschweigenden Einverständnisses einiger europäischer Persönlichkeiten zu den barbarischen Plänen der Nazis bis hin zur direkten Ermutigung der Nazis. Alleine der zynische Satz des polnischen Botschafters in Deutschland, Józef Lipsky, den er am 20. September 1938 in einem Gespräch mit Hitler gesagt hat, spricht Bände: „… Für eine Lösung der jüdischen Frage stellen wir (die Polen) ihm … ein schönes Denkmal in Warschau auf.“

Wir wissen auch nicht, ob es „geheime Protokolle“ und Anhänge zu den Abkommen dieser Länder mit den Nazis gab. Wir müssen ihren Worten glauben. Insbesondere die Unterlagen zu den geheimen anglo-deutschen Verhandlungen wurden bis heute nicht freigegeben. Deshalb fordern wir alle Staaten auf, den Prozess der Öffnung ihrer Archive zu beschleunigen und bisher unbekannte Dokumente aus der Vorkriegs- und Kriegszeit zu veröffentlichen – wie es Russland in den letzten Jahren getan hat. Wir sind bereit für eine breite Zusammenarbeit, für gemeinsame Forschungsprojekte von Historikern.

Aber lassen Sie uns zu den Ereignissen zurückkehren, die unmittelbar vor dem Zweiten Weltkrieg stattfanden. Es war naiv zu glauben, dass Hitler, nachdem er die Tschechoslowakei erledigt hatte, keine weitere territorialen Ansprüche erheben würde. Diesmal gegen Polen, seinen Komplizen bei der Teilung der Tschechoslowakei. Der Grund dafür war übrigens auch ein Vermächtnis von Versailles – das Schicksal des sogenannten Danziger Korridors. Die anschließende Tragödie Polens hat die damalige polnische Führung auf dem Gewissen, die den Abschluss einer anglo-französisch-sowjetischen Militärunion verhindert und auf die Hilfe ihrer westlichen Partner gehofft hat. Damit lieferte sie ihr Volk Hitlers Vernichtungsmaschinerie aus.

Die deutsche Offensive entwickelte sich in voller Übereinstimmung mit der Doktrin des Blitzkrieges. Trotz des erbitterten, heldenhaften Widerstands der polnischen Armee, standen deutsche Truppen eine Woche nach Kriegsbeginn, am 8. September 1939, am Stadtrand von Warschau. Und die militärische und politische Elite Polens floh am 17. September nach Rumänien und hat ihr Volk verraten, das weiter gegen die Invasoren kämpfte.

Die westlichen Verbündeten haben die polnischen Hoffnungen nicht erfüllt. Nach der Kriegserklärung gegen Deutschland rückten französische Truppen nur wenige Dutzend Kilometer tief auf deutsches Gebiet vor. Es machte nur den Anschein einer Demonstration aktiver Handlungen. Mehr noch, der Anglo-Französische Oberste Militärrat, der am 12. September 1939 in Abville (Frankreich) erstmals zusammentrat, beschloss, die Offensive wegen der raschen Entwicklung der Ereignisse in Polen ganz einzustellen. Der berüchtigte „seltsame Krieg“ begann. Ganz offen haben Frankreich und England ihre Verpflichtungen gegenüber Polen verraten. (Anm. d. Übers.: In Deutschland wird die Zeit vom Kriegsbeginn bis zur deutschen Offensive gegen Frankreich im Mai 1940 „Sitzkrieg“ genannt, in Frankreich spricht man vom „seltsamen Krieg“)

Später, während der Nürnberger Prozesse, erklärten die deutschen Generäle ihren schnellen Erfolg im Osten. Der ehemalige Stabschef der operativen Führung des Oberbefehlshabers der deutschen Streitkräfte, General Jodl, gab zu: „… Dass wir nicht schon 1939 verloren haben, liegt nur daran, dass etwa 110 französische und britische Divisionen, die während unseres Krieges mit Polen im Westen gegen 23 deutsche Divisionen standen, völlig passiv geblieben sind.“

Ich habe aus den Archiven die ganze Palette von Dokumenten angefordert, die mit Kontakten der UdSSR mit Deutschland während der dramatischen Tage im August und September 1939 zusammenhängen. Aus Ziffer 2 des geheimen Zusatzprotokolls zum Nichtangriffspakt zwischen Deutschland und der UdSSR vom 23. August 1939 geht hervor, dass im Falle des territorialen und politischen Umbaus der Regionen, aus denen der polnische Staat bestand, die Grenze der Interessensphären der beiden Länder „ungefähr entlang der Grenzen der Flüsse Narev, Weichsel und Sana verlaufen sollte“. Mit anderen Worten, es ging nicht nur um Gebiete, in denen eine überwiegend ukrainische und belarussische Bevölkerung lebte, sondern auch die historisch polnischen Gebiete zwischen Bug und Weichsel fielen in die sowjetische Einflusssphäre. Dieser Tatsache ist heute nicht jedem bekannt. (Anm. d. Übers.: Das ist wichtig, weil die Grenze nach der Eroberung Polens nicht dort verlaufen ist, wo sie laut Zusatzprotokoll hätte verlaufen sollen, sondern weiter östlich.)

Das gilt auch für die Tatsache, dass Berlin unmittelbar nach dem Angriff auf Polen in den ersten Septembertagen 1939 Moskau immer wieder zur Teilnahme an der Militäraktion aufgefordert hat. Die sowjetische Führung ignorierte solche Appelle jedoch und vermied bis zum letzten Moment eine Einmischung in die dramatischen Ereignisse.

Erst als endgültig klar wurde, dass Großbritannien und Frankreich nicht versuchten, ihrem Verbündeten zu helfen, und die Wehrmacht in der Lage war, ganz Polen schnell zu besetzen und sogar Minsk zu erreichen, wurde beschlossen, am Morgen des 17. September die militärischen Einheiten der Roten Armee in die Gebiete einrücken zu lassen, die heute Teile von Belarus, der Ukraine und Litauen sind.

Es ist offensichtlich, dass es keine andere Möglichkeit gab. Andernfalls wären die Risiken für die UdSSR um ein Vielfaches gewachsen, denn, ich wiederhole es, die vorherige sowjetisch-polnische Grenze verlief nur wenige Dutzend Kilometer von Minsk entfernt und der unvermeidliche Krieg mit den Nazis hätte für das Land aus einer äußerst ungünstigen strategischen Position begonnen. Und Millionen von Menschen verschiedener Nationalitäten, darunter Juden, die in Brest und Hrodna, Peresim, Lemberg und Wilna lebten, wären den Nazis und ihren lokalen Handlangern, Antisemiten und radikalen Nationalisten, zur Vernichtung überlassen worden.

Genau diese Tatsache, dass die Sowjetunion bis zum Letzten versuchte, eine Beteiligung am eskalierenden Konflikt zu vermeiden und nicht auf der Seite Deutschlands spielen wollte, hat dazu geführt, dass der tatsächliche Kontakt der sowjetischen und deutschen Truppen weit östlich der Grenzen stattfand, die im geheimen Zusatzprotokoll festgelegt waren. Nicht an der Weichsel, sondern an der sogenannten Curzon-Linie, die 1919 von der Entente als Ostgrenze Polens empfohlen wurde.

Bekanntermaßen ist der Konjunktiv schwierig auf Ereignisse anzuwenden, die bereits eingetreten sind. Ich sage nur, dass die sowjetische Führung im September 1939 die Gelegenheit hatte, die westlichen Grenzen der UdSSR weiter nach Westen bis nach Warschau zu schieben, aber beschlossen hat, dies nicht zu tun.

Die Deutschen schlugen vor, den neuen Status quo festzuschreiben. Am 28. September 1939 unterzeichneten Ribbentrop und Molotow in Moskau den Freundschafts- und Grenzvertrag zwischen der UdSSR und Deutschland, sowie ein geheimes Protokoll über die Änderung der Staatsgrenze, indem eine Demarkationslinie festgelegt wurde, an der de facto die zwei Armeen standen.

Im Herbst 1939 begann die Sowjetunion im Interesse ihrer militärstragischen Notwendigkeiten mit der Integration Lettlands, Litauens und Estlands. Ihr Beitritt zur UdSSR wurde auf vertraglicher Basis mit Zustimmung der gewählten Regierungen durchgeführt. Das entsprach damals dem Völker- und Staatsrecht. Darüber hinaus wurde die Stadt Vilno und die umliegende Region, die früher zu Polen gehörte, im Oktober 1939 an Litauen zurückgegeben. Die baltischen Republiken behielten als Teil der UdSSR ihre Regierungsorgane und ihre Sprachen und hatten Vertreter in den höheren staatlichen Strukturen der Sowjetunion.

In all diesen Monaten ging der diplomatische und militärisch-politische Kampf und die Arbeit der Geheimdienste weiter. In Moskau verstand man, dass man es mit einem unversöhnlichen und grausamen Feind zu tun hatte und dass der versteckte Krieg gegen den Nationalsozialismus bereits im Gange war. Es gibt keinen Grund, die offiziellen Erklärungen und formalen Protokollnotizen jener Jahre als Beweis für eine „Freundschaft“ zwischen der UdSSR und Deutschland zu sehen. Die UdSSR hatte nicht nur mit Deutschland, sondern auch mit anderen Ländern aktive Handels- und technische Kontakte. In der Zeit versuchte Hitler wiederholt, die UdSSR in eine Konfrontation mit Großbritannien zu ziehen, aber die sowjetische Führung hat sich nicht hineinziehen lassen.

Den letzten Versuch, die Sowjetunion zu überzeugen, gemeinsam zu handeln, unternahm Hitler während des Besuchs von Molotow in Berlin im November 1940. Aber Molotow folgte genau Stalins Anweisungen und beschränkte sich auf allgemeine Gespräche über die Idee der Deutschen, dem im September 1940 unterzeichneten Bündnis Deutschlands, Italiens und Japans beitreten, das sich gegen Großbritannien und die Vereinigten Staaten richtete. Es ist kein Zufall, dass Molotow am 17. November den sowjetischen Vertreter Maysky, der sich in London aufhielt, wie folgt instruierte: „Zu Ihrer Orientierung… In Berlin wurde kein Vertrag unterzeichnet, das war auch nicht beabsichtigt. In Berlin beschränkte es sich auf einen … Meinungsaustausch… Die Deutschen und die Japaner scheinen uns sehr in Richtung Persischer Golf und Indien drängen zu wollen. Wir haben solche Ratschläge über dieses Thema abgelehnt, weil wir solche Ratschläge Deutschlands für unangemessen halten.“ Und am 25. November hat die sowjetische Führung dem ein eindgültiges Ende gesetzt: Offiziell wurden die Bedingungen der Nazis als inakzeptabel abgelehnt, darunter fiel die Forderung nach Abzug deutscher Truppen aus Finnland, der gegenseitige Hilfsvertrag zwischen der UdSSR und Bulgarien und einer Reihe anderer Verträge, wodurch absichtlich jede Möglichkeit eines Beitritts zu dem Pakt ausgeschlossen wurde. Diese Position bestärkte den Führer schließlich in seiner Absicht, einen Krieg gegen die UdSSR zu beginnen. Und im Dezember, alle Warnungen seiner Strategen vor der katastrophalen Gefahr eines Krieges an zwei Fronten beiseite werfend, billigte Hitler den Plan „Barbarossa“. Er tat dies, weil er erkannte, dass die Sowjetunion die wichtigste Macht war, mit der er in Europa konfrontiert war und dass die bevorstehende Schlacht im Osten über den Ausgang des Weltkriegs entscheiden würde. Er war sich sicher, dass der Weg nach Moskau schnell und erfolgreich sein würde.

Was ich besonders betonen möchte: Die westlichen Länder waren damals mit den sowjetischen Aktionen einverstanden, sie erkannten den Wunsch der Sowjetunion nach Gewährleistung ihrer Sicherheit an. So sagte der damalige Chef der britischen Admiralität, Winston Churchill, am 1. Oktober 1939 in einer Radioansprache: „Russland verfolgt eine kalte Politik seiner eigenen Interessen … Um Russland vor der Bedrohung durch die Nazis zu schützen, war es eindeutig notwendig, dass die russischen Armeen auf dieser Linie stehen.“ Am 4. Oktober 1939 erklärte der britische Außenminister Halifax im House of Lords: „… Es sei daran erinnert, dass die Sowjetische Regierung die Grenze im Wesentlichen auf die Linie verlagert hat, die Lord Curzon während der Konferenz von Versailles empfohlen hatte… Ich erwähne nur historische Fakten und ich glaube, dass sie unbestreitbar sind.“ Der bekannte britische Politiker und Staatsmann Lloyd-George unterstrich: „Die russische Armee hat Gebiete besetzt, die nicht polnisch sind und die nach dem Ersten Weltkrieg gewaltsam von Polen erobert wurden… Es wäre ein Akt des kriminellen Wahnsinns, die russischen Bewegungen mit den Bewegungen der Deutschen auf ein und dieselben Stufe zu stellen.“ (Anm. d. Übers.: Auch das findet sich nicht in deutschen Geschichtsbüchern: Nach dem Ersten Weltkrieg herrschte in Russland Bürgerkrieg. Diese Schwäche Russlands hat Polen im Polnisch-Sowjetischen Krieg von 1919 bis 1921 genutzt, um sowjetische Gebiete im Baltikum, in Weißrussland und der Ukraine zu annektieren.)

In informellen Gesprächen mit dem sowjetischen Botschafter Maysky sprachen hochrangige britische Politiker und Diplomaten offener. Der britische Vizeaußenminister Butler teilte am 17. Oktober 1939 mit: „… In britischen Regierungskreisen steht die Rückgabe der Westukraine und Weißrusslands an Polen außer Frage. Wenn es gelingen würde, ein ethnisches Polen von bescheidener Größe mit einer Garantie nicht nur der UdSSR und Deutschlands, sondern auch Englands und Frankreichs zu schaffen, wäre die britische Regierung ziemlich zufrieden.“ Am 27. Oktober 1939 sagte der Chefberater von Neville Chamberlain, Wilson: „Polen muss… als unabhängiger Staat auf seiner ethnographischen Basis wiederhergestellt werden, aber ohne die Westukraine und Weißrussland.“

Man muss erwähnen, dass während dieser Gespräche eine Verbesserung der sowjetisch-britischen Beziehungen sondiert wurde. Diese Kontakte legten weitgehend den Grundstein für das künftige Bündnis und die Anti-Hitler-Koalition. Unter den verantwortlichen, visionären Politikern stach Churchill heraus, der trotz seiner bekannten Antipathie gegenüber der UdSSR eine Zusammenarbeit mit ihr befürwortete. Bereits im Mai 1939 erklärte er im Unterhaus: „Wir werden uns in Lebensgefahr wiederfinden, wenn wir kein großes Bündnis gegen die Aggression schaffen können. Es wäre die größte Dummheit, wenn wir die natürliche Zusammenarbeit mit Sowjetrussland ablehnen würden.“ Und nach dem Beginn der Feindseligkeiten in Europa – bei einem Treffen mit Maysky am 1. Mai 1939 – vertraute Churchill ihm an: „… Es gibt keine ernsthaften Widersprüche zwischen Großbritannien und der UdSSR, und daher gibt es keinen Grund für angespannte und unbefriedigende Beziehungen. Die britische Regierung… möchte die Handelsbeziehungen weiterentwickeln. Sie wäre auch bereit, alle möglichen anderen Maßnahmen zu erörtern, die die Beziehungen verbessern könnten.“

Der Zweite Weltkrieg begann nicht über Nacht, er begann nicht unerwartet oder plötzlich. Und Deutschlands Aggression gegen Polen geschah nicht plötzlich. Sie ist das Ergebnis vieler Tendenzen und Faktoren der Weltpolitik jener Zeit. Alle Ereignisse der Vorkriegszeit haben sich in einer schicksalhaften Kette aufgereiht. Aber natürlich ist der wichtigste Grund, der die größte Tragödie der Geschichte der Menschheit vorbestimmt hat, staatlicher Egoismus, die Feigheit, einem stärker werdenden Aggressor Widerstand zu leisten und der Unwillen der politischen Eliten, einen Kompromiss zu finden.

Es ist daher unfair zu behaupten, dass der zweitägige Besuch des Nazi-Außenministers Ribbentrop in Moskau der Hauptgrund für den Zweiten Weltkrieg ist. Alle führenden Länder tragen in unterschiedlichem Maße ihren Anteil an seinem Anfang. Jeder machte irreparable Fehler, weil man glaubte, man könne andere überlisten, sich einseitige Vorteile sichern oder sich von dem bevorstehenden, weltweiten Übel fernhalten. Und für diese Kurzsichtigkeit, kein System kollektiver Sicherheit zu schaffen, mussten Millionen von Menschen mit ihrem Leben zahlen.

Ich schreibe darüber, ohne die geringste Absicht, die Rolle des Richters zu übernehmen, jemanden zu beschuldigen oder zu rechtfertigen, und erst recht nicht, um eine neue Runde internationaler, verbaler Konfrontationen auf historischen Gebiet zu initiieren, die Staaten und Völker gegeneinander aufbringen kann. Ich glaube, dass die Suche nach einer ausgewogenen Bewertungen vergangener Ereignisse durch die akademische Wissenschaft unter Einbeziehung maßgeblicher Wissenschaftlern aus verschiedenen Ländern erfolgen sollte. Wir alle brauchen Wahrheit und Objektivität. Ich für meinen Teil habe meine Kollegen immer zu einem ruhigen, offenen, vertrauensvollen Dialog, zu einem selbstkritischen, unvoreingenommenen Blick auf die gemeinsame Vergangenheit aufgerufen. Ein solcher Ansatz wird es uns ermöglichen, die damals gemachten Fehler nicht zu wiederholen und eine friedliche und erfolgreiche Entwicklung für die Zukunft gewährleisten.

Viele unserer Partner sind jedoch noch nicht zur Zusammenarbeit bereit. Im Gegenteil, indem sie ihre Ziele verfolgen, erhöhen die Zahl und das Ausmaß der medialen Angriffe gegen unser Land, um uns zu zwingen, uns zu entschuldigen. Damit wir uns schuldig fühlen, verbreiten sie heuchlerische und politisierte Erklärungen. So warf die vom Europäischen Parlament angenommene Entschließung „Über die Bedeutung der Bewahrung der historischen Erinnerung für die Zukunft Europas“ vom 19. September 2019 der UdSSR direkt – zusammen mit Nazi-Deutschland – die Entfesselung des Zweiten Weltkriegs vor. Natürlich findet sich dort kein Wort über München.

Ich denke, dass solche „Papiere“, ich kann diese Entschließung nicht als Dokument bezeichnen, mit all der offensichtlichen Erwartung eines Skandals, eine gefährliche reale Bedrohungen bedeuten. Schließlich wurde sie von einem hoch angesehenen Gremium angenommen. Und was hat das gezeigt? So traurig es ist, das ist die bewusste Politik der Zerstörung der Weltordnung der Nachkriegszeit, deren Schaffung eine Frage der Ehre und Verantwortung der Länder war, deren Vertreter heute für diese verlogene Erklärung gestimmt haben. Auf diese Weise haben sie die Hand gegen die Ergebnisse des Nürnberger Tribunals erhoben, gegen die Bemühungen der internationalen Gemeinschaft, die nach dem siegreichen Jahr 1945 universelle, internationale Institutionen geschaffen haben. Ich möchte in diesem Zusammenhang daran erinnern, dass der Prozess der europäischen Integration, in dem die entsprechenden Strukturen, einschließlich des Europäischen Parlaments, geschaffen wurden, nur durch die Lehren aus der Vergangenheit, durch ihre klaren rechtlichen und politischen Bewertungen ermöglicht wurde. Und diejenigen, die diesen Konsens absichtlich in Frage stellen, zerstören die Grundlagen des gesamten Nachkriegseuropas.

Neben der Bedrohung der Grundprinzipien der Weltordnung gibt es auch eine moralische Seite. Die Verspottung und die Verhöhnung des Gedenkens sind abscheulich. Die Abscheulichkeit ist absichtlich, heuchlerisch und bewusst, wenn Erklärungen zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs alle Mitglieder der Anti-Hitler-Koalition, mit Ausnahme der UdSSR, auflisten. Die Abscheulichkeit kann feige sein, wenn Denkmäler, die zu Ehren der Kämpfer gegen den Nationalsozialismus errichtet wurden, abgerissen werden, wenn so beschämende Aktionen mit falschen Parolen gegen eine unerwünschte Ideologie und eine angebliche Besetzung gerechtfertigt werden. Die Abscheulichkeit kann blutig sein, wenn diejenigen, die gegen Neonazis und die Erben von Bandera sind, getötet und verbrannt werden. Ich wiederhole es: Die Abscheulichkeit manifestiert sich auf unterschiedliche Weise, aber sie bleibt trotzdem ekelhaft.

Das Vergessen der Lehren der Geschichte kommt uns unweigerlich teuer zu stehen. Wir werden die Wahrheit auf der Grundlage dokumentierter, historischer Tatsachen entschieden verteidigen, und wir werden weiterhin ehrlich und unvoreingenommen über die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs sprechen. Das ist das Ziel des großen Projektes zur Schaffung der größten Sammlung von Archivdokumenten, Film- und Fotomaterial zur Geschichte des Zweiten Weltkriegs und der Vorkriegszeit in Russland. (Anm. d. Übers.: Als Mensch, der sich für Geschichte interessiert und auch Russisch und Deutsch spricht, freue ich mich schon sehr darauf, wenn dieses neue Zentrum seine Türen öffnet die Dokumente der Öffentlichkeit an einem Ort zugänglich gemacht werden)

Die Arbeit daran ist bereits im Gange. Viele neue, neu gefundene, deklassifizierte Materialien wurden auch bei der Vorbereitung dieses Artikels verwendet. In diesem Zusammenhang kann ich in aller Verantwortung feststellen, dass es keine Archivdokumente gibt, die die Absicht der Sowjetunion bestätigen würden, einen Präventivkrieg gegen Deutschland zu starten. Ja, die sowjetische Militärführung hielt sich an die Doktrin, dass die Rote Armee im Falle einer Aggression den Feind schnell zurückwerfen, in die Offensive gehen und den Krieg auf feindlichem Territorium führen wird. Solche strategischen Pläne bedeuteten jedoch nicht die Absicht, Deutschland als erstes anzugreifen.

Natürlich stehen Historikern heute Dokumente der militärischen Planungen, Weisungen des sowjetischen und deutschen Oberkommandos zur Verfügung. Und schließlich wissen wir, wie sich die Ereignisse in der Realität entwickelt haben. Aus der Höhe dieses Wissens reden viele Menschen über Fehler, Fehleinschätzungen der militärischen und politischen Führung der Länder. Ich sage in diesem Zusammenhang nur eines: Zusammen mit einem riesigen Strom aller möglichen Falschinformationen erhielten die sowjetischen Führer wahre Informationen über die bevorstehende Aggression der Nazis. Und in den Vorkriegsmonaten wurden Schritte unternommen, um die Kampfbereitschaft des Landes zu verbessern, einschließlich der verdeckten Einberufung von Wehrpflichtigen und Militärangehörigen zu Sammelpunkten, der Verlegung von Reserven aus Militärbezirken im Landesinneren an die westlichen Grenzen.

Der Krieg kam nicht plötzlich, er wurde erwartet, man bereitete sich darauf vor. Aber der Schlag der Nazis kam mit in der Geschichte wirklich beispiellos zerstörerischer Macht. Am 22. Juni 1941 stand die Sowjetunion der stärksten, mobilisierten und am besten ausgebildeten Armee der Welt gegenüber, für die das industrielle, wirtschaftliche und militärische Potenzial fast ganz Europas arbeitete. An dieser tödlichen Invasion nahm nicht nur die Wehrmacht teil, sondern auch die Satelliten Deutschlands, die Truppen vieler anderer Staaten des europäischen Kontinents.

Schlimmste militärische Niederlagen brachten das Land 1941 an den Rand der Katastrophe. Die Wiederherstellung der Kampffähigkeit und Kontrolle erforderte außergewöhnliche Methoden, eine allgemeine Mobilisierung, die Einspannung aller Kräfte des Staates und des Volkes. Bereits im Sommer 1941 begann unter feindlichem Beschuss die Evakuierung von Millionen von Bürgern, Hunderten von Fabriken und Produktionsstätten in den Osten des Landes. In kürzester Zeit wurde im hinteren Bereich die Produktion von Waffen und Munition etabliert, die im ersten militärischen Winter an die Front gelangten und 1943 die Zahlen der militärischen Produktion Deutschlands und seiner Verbündeten übertraf. In anderthalb Jahren hat das sowjetische Volk geschafft, was unmöglich schien, sowohl an der Front, als auch im Hinterland. Und es ist immer noch schwer zu verstehen, sich schwer vorzustellen, welche unglaublichen Anstrengungen, Mut und Hingabe diese größten Errungenschaften erfordert haben.

Gegen die mächtige, bis an die Zähne bewaffnete, kaltblütige Invasionsmaschinerie der Nazis erhob sich die gigantische Kraft der sowjetischen Gesellschaft, vereint durch den Wunsch, das Heimatland zu schützen, sich am Feind zu rächen, der das friedliche Leben, Pläne und Hoffnungen der Menschen zertrampelt hatte.

Natürlich waren während dieses schrecklichen, blutigen Krieges einige Menschen von Angst, Verwirrung und Verzweiflung besessen. Es gab Verrat und Desertation. Die gewalttätigen Verwerfungen, die in der Sowjetunion durch die Revolution und den Bürgerkrieg verursacht worden sind, der Nihilismus, die Schikanierung der nationalen Geschichte, der Traditionen, des Glaubens, die die Bolschewiki vor allem in den ersten Jahren nach ihrer Machtübernahme zu erzwingen versuchten, machten sich bemerkbar. Aber die allgemeine Haltung der sowjetischen Bürger und unserer Landsleute, die sich nach dem Zerfall der Sowjetunion im Ausland wiederfanden, war eine andere: das Mutterland zu beschützen und zu retten. Es war ein echter, unaufhaltsamer Impuls. Die Menschen suchten Unterstützung in wahrhaft patriotischen Werten.

Die Nazi-„Strategen“ waren überzeugt, dass ein riesiger, multinationaler Staat leicht in sich zusammenfallen würde. Es wurde erwartet, dass der plötzliche Krieg, seine Rücksichtslosigkeit und unerträglichen Härten unweigerlich die inter-ethnischen Beziehungen verschärfen würden und das Land zerstückelt werden könnte. Hitler sagte direkt: „Unsere Politik gegenüber den Völkern, die die weiten Weiten Russlands bewohnen, sollte darin bestehen, jede Form von Meinungsverschiedenheiten und Spaltung zu fördern.“

Doch von den ersten Tagen an wurde klar, dass dieser Plan der Nazis scheiterte. Die Festung Brest wurde von Soldaten von mehr als dreißig Ethnien bis zum letzten Blutstropfen verteidigt. Während des Krieges – in großen, entscheidenden Schlachten und bei der Verteidigung jedes Brückenkopfes, jedes Meters der Heimat – sehen wir Beispiele dieser Einheit.

Für Millionen von Evakuierten wurden die Wolgaregion und der Ural, Sibirien und der Ferne Osten, die zentralasiatischen Republiken und der Kaukasus zu ihrer Heimat. Ihre Bewohner haben ihr Letztes geteilt, haben jeden unterstützt, den sie unterstützen konnten. Die Völkerfreundschaft und die gegenseitige Hilfe wurden für den Feind zu einer wirklich unzerstörbaren Festung.

Bei der Niederlage des Nationalsozialismus – was auch immer heute zu beweisen versucht wird – hat die Sowjetunion, die Rote Armee, den entscheidenden Beitrag geleistet. Es waren die Helden, die bis zum Ende in Bialystok und Mogilov, Umanya und Kiew, Wjasma und Charkiw gekämpft haben. Die vor Moskau und Stalingrad, Sewastopol und Odessa, Kursk und Smolensk zum Angriff übergegangen sind. Warschau, Belgrad, Wien und Prag wurden befreit. Königsberg und Berlin wurden gestürmt.

Wir treten für die wahre, unverklärte oder übertünchte Wahrheit über den Krieg ein. Diese volkstümliche, menschliche Wahrheit – hart, bitter und gnadenlos – wurde uns größtenteils von Schriftstellern und Dichtern gegeben, die durch das Feuer und die Hölle der Front gegangen sind. Für meine, wie für andere Generationen, haben ihre ehrlichen, tiefgründigen Geschichten und Romane, die durchdringende „Leutnant-Prosa“ und die Gedichte für immer ihre Spur in der Seele hinterlassen. Sie wurden zu einem Testament, um die Veteranen zu ehren, die alles in ihrer Macht Stehende für den Sieg getan haben und um denjenigen zu gedenken, die auf den Schlachtfeldern geblieben sind.

Auch heute sind die einfachen und großartigen Zeilen von Alexander Twardovskys Gedicht „Ich wurde vor Rzhev getötet…“, die den Teilnehmern der blutigen, brutalen Schlacht des Großen Vaterländischen Krieges im zentralen Teil der sowjetisch-deutschen Front gewidmet sind, erschütternd. Alleine die Rote Armee verlor von Oktober 1941 bis März 1943, einschließlich der Verwundeten und Vermissten, 1.342.888 Menschen während der Kämpfe um die Stadt Rzhev. Ich nenne diese, aus Archivquellen gesammelte, schreckliche, tragische und noch lange nicht vollständige Zahl zum ersten Mal, um das Andenken an die berühmten und die namenlosen Helden zu würdigen, über die in den Nachkriegsjahren aus verschiedenen Gründen zu Unrecht wenig oder gar nicht gesprochen wurde.

Ich erwähne noch ein weiteres Dokument. Es ist der Bericht der Internationalen Reparationskommission unter der Leitung von Maysky, der im Februar 1945 erstellt wurde. Die Aufgabe der Kommission war es, die Formel zu bestimmen, nach der das besiegte Deutschland die Siegermächte entschädigen sollte. Die Kommission kam zu dem Schluss: „Die Zahl der Soldaten, die Deutschland an der sowjetischen Front einsetzte, übersteigt die Zahl deutscher Soldaten an allen anderen verbündeten Fronten mindestens um das Zehnfache. Die sowjetische Front band auch vier Fünftel der deutschen Panzer und etwa zwei Drittel der deutschen Flugzeuge.“ Insgesamt trug die UdSSR etwa 75 Prozent aller militärischen Anstrengungen der Anti-Hitler-Koalition. Während des Krieges „zermahlte“ die Rote Armee 626 Divisionen der „Achsen“-Länder, 508 von waren deutsche.

Am 28. April 1942 erklärte Roosevelt in seiner Ansprache an die amerikanische Nation: „Russische Truppen haben mehr Soldaten, Flugzeuge, Panzer und Kanonen unseres gemeinsamen Feindes zerstört und zerstören sie weiterhin, als alle anderen Nationen zusammengenommen.“ Churchill schrieb in einem Brief an Stalin am 27. September 1944, dass „es die russische Armee war, die der deutschen Kriegsmaschine dem Mut genommen hat…“

Diese Einschätzung ist in der ganzen Welt auf Resonanz gestoßen. Denn in diesen Worten steckt die große Wahrheit, die damals niemand in Frage gestellt hat. Fast 27 Millionen Sowjetbürger sind an den Fronten, in deutscher Gefangenschaft, an Hunger und Bombenangriffen, in Ghettos und Öfen der NS-Todeslager gestorben. Die UdSSR verlor jeden siebten Bürger, das Vereinigte Königreich verlor einen von 127 und die Vereinigten Staaten verloren einen von 320. Leider ist diese Zahl schwerer, irreparabeler Verluste der Sowjetunion immer noch nicht endgültig. Die mühsame Arbeit, jeden Namen und das Schicksal jedes Toten festzustellen, dauert noch an: Soldaten der Roten Armee, Partisanen, Untergrundkämpfer, Kriegsgefangene und Gefangene in Konzentrationslagern, Zivilisten, die von den Strafbataillonen vernichtet wurden. Das Schicksal jedes Einzelnen zu ermitteln, ist unsere Pflicht. Hier kommt den Teilnehmern der Bewegung für die Suche nach ihnen, den militärisch-patriotischen und ehrenamtlichen Vereinigungen, sowie der elektronischen Datenbank „Erinnerung des Volkes“ auf Basis von Archivdokumenten eine besondere Rolle zu. Und natürlich ist eine enge internationale Zusammenarbeit erforderlich, um eine solche humanitäre Herausforderung zu lösen. (Anm. d. Übers.: Viele zivilgesellschaftliche Organisationen in Russland suchen heute noch intensiv auf den Schlachtfeldern des Krieges nach den Opfern und versuchen, sie zu identifizieren, um ihren Familien mitzuteilen, welches Schicksal ihre Vorfahren hatten. Dabei wird auch das Schicksal der deutschen Opfer erforscht und veröffentlicht. Auch hierbei geht es nicht um „anti-deutsche“ Tendenzen, es geht um die Aufarbeitung der Vergangenheit aller Opfer.)

Die Bemühungen aller Länder und Völker, die gegen den gemeinsamen Feind kämpften, haben zum Sieg geführt. Die britische Armee verteidigte ihre Heimat vor der Invasion, kämpfte gegen die Nazis und ihre Satelliten im Mittelmeer und in Nordafrika. Amerikanische und britische Truppen befreiten Italien und eröffneten die Zweite Front. Die USA versetzten dem Aggressor im Pazifik mächtige, verheerende Schläge. Wir erinnern uns an die enormen Opfer des chinesischen Volkes und an seine enorme Rolle bei der Zerschlagung der japanischen Militaristen. Wir vergessen nicht die Kämpfer des „Kämpfenden Frankreichs“, die die schändliche Kapitulation nicht anerkannten und weiter gegen die Nazis kämpften.

Wir werden auch immer dankbar sein für die Unterstützung der Alliierten durch die Bereitstellung von Munition, Rohstoffen, Nahrungsmitteln und Ausrüstung für die Rote Armee. Und sie war beträchtlich, sie umfasste etwa sieben Prozent der gesamten militärischen Produktion der Sowjetunion.

Der Kern der Anti-Hitler-Koalition nahm unmittelbar nach dem Angriff auf die Sowjetunion Gestalt an, als die Vereinigten Staaten und Großbritannien sie im Kampf gegen Hitlerdeutschland bedingungslos unterstützten. Während der Teheraner Konferenz von 1943 bildeten Stalin, Roosevelt und Churchill ein Bündnis der Großmächte, vereinbarten die Entwicklung der Koalitionsdiplomatie, eine gemeinsamen Strategie im Kampf gegen die gemeinsame tödliche Bedrohung. Die Führer der Großen Drei wussten, dass die Vereinigung der industriellen und militärischen Fähigkeiten der UdSSR, der Vereinigten Staaten und Großbritanniens eine unbestreitbare Überlegenheit über den Feind schaffen wird.

Die Sowjetunion hat ihre Verpflichtungen gegenüber den Alliierten in vollem Umfang erfüllt und reichte stets eine helfende Hand. So unterstützte die Rote Armee die Landung der anglo-amerikanischen Truppen in der Normandie durch die groß angelegte Operation „Bagration“ in Weißrussland. Im Januar 1945 beendeten unsere Soldaten mit dem Erreichen der Oder die letzte mächtige Offensive der Wehrmacht an der Westfront in den Ardennen. Und drei Monate nach dem Sieg über Deutschland erklärte die UdSSR gemäß dem Jalta-Abkommen Japan den Krieg und besiegte die millionenschwere Kwantun-Armee.

Bereits im Juli 1941 erklärte die sowjetische Führung, dass „das Ziel des Krieges gegen die faschistischen Unterdrücker nicht nur darin besteht, die Bedrohung zu beseitigen, die über unserem Land schwebt, sondern auch allen Völkern Europas zu helfen, die unter dem Joch des deutschen Faschismus stöhnen.“ Mitte 1944 wurde der Feind aus fast dem gesamten sowjetischen Territorium gedrängt. Aber er musste in seinem Versteck besiegt werden. Und die Rote Armee begann eine Befreiungsmission in Europa und rettete auf Kosten sowjetischer Soldaten Hunderttausende Menschenleben anderer Nationen vor der Vernichtung und Versklavung des Holocaust.

Es ist auch wichtig, die enorme materielle Hilfe, die die UdSSR den befreiten Ländern bei der Beseitigung des Hungers leistete und bei der Erholung der Wirtschaft und der Infrastruktur gewährt hat, nicht zu vergessen. Sie tat dies zu einer Zeit, als Tausende von Orten von Brest über Moskau bis zur Wolga in Schutt und Asche lagen. Zum Beispiel bat die österreichische Regierung im Mai 1945 die UdSSR um Hilfe bei Nahrungsmitteln, da sie „nicht wusste, wie sie in den nächsten sieben Wochen, bis zur neuen Ernte, die Bevölkerung ernähren sollte“. Die Vereinbarung mit der sowjetischen Führung und dem Staatskanzler der Provisorischen Regierung der Republik Österreich, Renner, Lebensmittel nach Österreich zu schicken, bezeichnete er als „Akt der Rettung“, den „die Österreicher nie vergessen werden“.

Die Alliierten haben gemeinsam den Internationalen Militärgerichtshof errichtet, um politische und Kriegsverbrecher der Nazis zu bestrafen. Seine Urteile setzten klare rechtliche Voraussetzungen zur Verfolgung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, wie Völkermord, ethnische und religiöse Säuberungen, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit. Das Nürnberger Tribunal verurteilte auch die Komplizen der Nazis und Kollaborateure verschiedener Couleur.

Dieses beschämende Phänomen gab es in allen europäischen Ländern. Solche „Politiker“ wie Petain, Quisling, Wlassov, Bandera, ihre Handlanger und Anhänger, waren, obwohl sie sich als Kämpfern für nationale Unabhängigkeit oder Freiheit vom Kommunismus bezeichneten, Verräter und Mörder. In ihrer Unmenschlichkeit übertrafen sie oft ihre Herren. Als Teil besonderer Strafregimenter führten sie bereitwillig menschenverachtendste Befehle aus. Sie tragen das Blut der Hinrichtungen von Babi Jar, das Massakers von Volyn, des verbrannte Khatyn, Aktionen zur Vernichtung von Juden in Litauen und Lettland an ihren Händen. (Anm. d. Übers.: 1943 haben ukrainische Einheiten, die mit des SS zusammengearbeitet haben, bei einem Massaker in Khatyn über 150 Zivilisten abgeschlachtetDer unglückliche Ort war im Krieg zweimal Schauplatz grausamer Massaker)

Bis heute bleibt unsere Position unverändert: Die kriminellen Handlungen von Nazi-Komplizen können nicht gerechtfertigt werden, sie haben keine Verjährungfrist. Es ist daher rätselhaft, wenn in einer Reihe von Ländern diejenigen, die sich mit der Zusammenarbeit mit den Nazis befleckt haben, plötzlich mit Veteranen des Zweiten Weltkriegs gleichgesetzt werden. Ich halte es für inakzeptabel, die Befreier mit den Besatzern gleichzusetzen. Und die Verehrung von Nazi-Komplizen kann ich nur als Verrat am Gedenken an unsere Väter und Großväter ansehen. Das ist ein Verrat an den Idealen, die die Völker im Kampf gegen den Nationalsozialismus vereint haben.

Damals standen die Führer der UdSSR, der Vereinigten Staaten und Großbritanniens ohne Übertreibung vor einer historischen Aufgabe. Stalin, Roosevelt und Churchill vertraten Länder mit unterschiedlichen Ideologien, Zielen, Interessen und Kulturen, aber sie zeigten großen politischen Willen und erhoben sich über die Gegensätze und stellten die wahren Interessen der Welt an die erste Stelle. Daher konnten sie sich einigen und eine Lösung finden, die der gesamten Menschheit zugute kam.

Die Siegermächte hinterließen uns ein System, das zur Quintessenz intellektueller und politischer Bestrebungen mehrerer Jahrhunderte wurde. Eine Reihe von Konferenzen – Teheran, Jalta, San Francisco, Potsdam – legte den Grundstein dafür, dass die Welt trotz schärfster Gegensätze seit 75 Jahren ohne globalen Krieg lebt.

Der historische Revisionismus, den wir jetzt im Westen erleben, insbesondere im Hinblick auf das Thema des Zweiten Weltkriegs und seine Folgen, ist gefährlich, weil er das Verständnis der Prinzipien der friedlichen Entwicklung, die 1945 auf den Konferenzen von Jalta und San Francisco festgelegt wurden, grob verzerrt. Die wichtigste historische Errungenschaft von Jalta und anderen Entscheidungen dieser Zeit war es, sich auf die Schaffung eines Mechanismus zu einigen, der es den Großmächten ermöglichte, bei der Lösung ihrer Differenzen im Rahmen der Diplomatie zu bleiben.

Das 20. Jahrhundert brachte totale und umfassende weltweite Konflikte und 1945 betraten auch noch Atomwaffen die Arena, die in der Lage waren und sind, die Erde zu zerstören. Mit anderen Worten: Die gewaltsame Regelung von Streitigkeiten wurde inakzeptabel gefährlich. Und die Sieger des Zweiten Weltkriegs verstanden das. Sie verstanden das und erkannten ihre Verantwortung gegenüber der Menschheit.

Die traurige Erfahrung des Völkerbundes wurde 1945 berücksichtigt. Der UNO-Sicherheitsrat wurde so erarbeitet, dass er als Garant des Friedens maximal handlungsfähig war. So entstanden die Ständigen Mitglieder des UNO-Sicherheitsrates, ihr Vetorecht, ihre Privilegien und ihre Verantwortung.

Was ist das Vetorecht im UN-Sicherheitsrat? Um es ganz offen zu sagen: Das ist die einzig vernünftige Alternative zu einem direkten Konflikt zwischen den großen Ländern. Es ist die Aussage einer der fünf Mächte, dass eine Lösung für sie inakzeptabel ist, ihren Interessen widerspricht. Und die übrigen Länder akzeptieren das, auch wenn sie anderer Meinung sind, und führen keine einseitigen Aktionen durch. Das bedeutet, dass Sie auf jeden Fall nach Kompromissen suchen müssen.

Die neue globale Konfrontation begann fast unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und war zuweilen sehr heftig. Und die Tatsache, dass sich der Kalte Krieg nicht zum Dritten Weltkrieg entwickelte, bestätigt überzeugend die Wirksamkeit der von den Großen Drei geschlossenen Abkommen. Die bei der Gründung der UNO vereinbarten Verhaltensregeln erlaubten es, Risiken zu minimieren und die Konfrontationen der Zukunft unter Kontrolle zu halten.

Natürlich sehen wir, dass das UN-System jetzt unter Spannungen arbeitet und nicht so effektiv ist, wie es sein könnte. Aber die UNO erfüllt immer noch ihre Hauptaufgabe. Die Grundsätze des UN-Sicherheitsrates sind ein einzigartiger Mechanismus zur Verhinderung eines großen Krieges oder eines globalen Konflikts.

Die Forderungen, die man in den letzten Jahren hört, das Vetorecht abzuschaffen und die Sonderrechte der ständigen Mitgliedern des Sicherheitsrats zu beschneiden, sind daher unverantwortlich. Denn wenn dies geschieht, werden die Vereinten Nationen im Prinzip zum Völkerbund werden, zu einem Treffen für leere Gespräche, ohne jeglichen Einfluss auf die weltweiten Prozesse; Wie das geendet hat, ist bekannt. Genau deshalb sind die Siegermächte mit großer Ernsthaftigkeit an die Bildung eines neuen Systems der Weltordnung herangegangen, um die Fehler ihrer Vorgänger nicht zu wiederholen.

Die Schaffung eines modernen Systems der internationalen Beziehungen ist eines der wichtigsten Ergebnisse des Zweiten Weltkriegs. Selbst die unversöhnlichsten Gegensätze – geopolitische, ideologische, wirtschaftliche – verhindern nicht, Formen friedlicher Koexistenz und Interaktion zu finden, wenn es dafür den Willen gibt. Heute durchläuft die Welt nicht ihre ruhigsten Zeiten. Alles ändert sich: vom globalen Gleichgewicht von Macht und Einfluss, bis hin zu den sozialen, wirtschaftlichen und technologischen Grundlagen von Gesellschaften, Staaten und ganzen Kontinenten. In früheren Epochen liefen Verschiebungen dieser Größenordnung fast nie ohne große militärische Konflikte ab, ohne einen Machtkampf um den Aufbau der neuen globalen Hierarchie. Dank der Weisheit und Weitsicht der politischen Persönlichkeiten der Alliierten Mächte war es möglich, ein System zu schaffen, das extreme Entwicklungen bei historisch inhärenten Rivalitäten der weltweiten Entwicklung verhindert.

Es ist unsere Pflicht, insbesondere die Pflicht der Vertreter der siegreichen Mächte des Zweiten Weltkriegs, sicherzustellen, dass alle, die politische Verantwortung tragen, dafür sorgen, dass dieses System erhalten und verbessert wird. Heute, wie auch 1945, ist es wichtig, politischen Willen zu zeigen und gemeinsam über die Zukunft zu diskutieren. Die Kollegen – Xi Jinping, Macron, Trump, Johnson – haben die russische Initiative, ein Treffen der Staats- und Regierungschefs der fünf Atommächte – der ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates – abzuhalten, unterstützt. Wir danken ihnen dafür und rechnen damit, dass das Treffen so bald wie möglich stattfinden kann.

Was sind aus unserer Sicht die Themen des bevorstehenden Gipfels? Erst einmal wäre es, unserer Meinung nach, angebracht, Schritte zur Entwicklung kollektiver Ansätze in der Weltpolitik zu erörtern, offen über Fragen der Friedenserhaltung, der Stärkung der globalen und regionalen Sicherheit, der Kontrolle strategischer Waffen, über gemeinsame Anstrengungen zur Bekämpfung des Terrorismus, des Extremismus und anderer drängender Herausforderungen und Bedrohungen zu sprechen.

Ein eigenes Thema auf der Tagesordnung des Treffens ist die Lage in der Weltwirtschaft, insbesondere die Überwindung der Wirtschaftskrise, die durch die Coronavirus-Pandemie verursacht wurde. Unsere Länder ergreifen beispiellose Maßnahmen, um die Gesundheit und das Leben der Menschen zu schützen, um die Bürger in schwierigen Lebenssituationen zu unterstützen. Doch wie schlimm die Folgen der Pandemie sein werden, wie schnell sich die Weltwirtschaft von der Rezession erholen wird, hängt von unserer Fähigkeit ab, als echte Partner offen und koordiniert zusammenzuarbeiten. Umso unannehmbarer ist es, die Wirtschaft in ein Instrument des Drucks und der Konfrontation zu verwandeln. Umweltschutz und Klimawandel, sowie die Sicherheit des globalen Informationsraums gehören zu den wichtigen Themen.

Die von Russland vorgeschlagene Agenda für den bevorstehenden Fünfer-Gipfel ist äußerst wichtig, nicht nur für unsere Länder, sondern für die ganze Welt. Und zu allen Themen haben wir konkrete Ideen und Initiativen.

Es besteht kein Zweifel daran, dass der Gipfel Russlands, Chinas, Frankreichs, der Vereinigten Staaten und Großbritanniens eine wichtige Rolle bei der Suche nach gemeinsamen Antworten auf aktuelle Herausforderungen und Bedrohungen spielen und ein gemeinsames Engagement im Geiste der Allianz und ihrer hohen humanistischen Ideale und Werte zeigen wird, für die Väter und Großväter Schulter an Schulter gekämpft haben.

Ausgehend auf dem gemeinsamen historischen Gedenken können und sollten wir einander vertrauen. Das wird eine solide Grundlage für erfolgreiche Verhandlungen und konzertierte Maßnahmen zur Verbesserung der Stabilität und Sicherheit in der Welt, für den Wohlstand und das Wohlergehen aller Nationen bieten. Ohne Übertreibung ist dies unsere gemeinsame Pflicht und Verantwortung gegenüber der Welt, gegenüber der heutigen und den zukünftigen Generationen.“

Ende der Übersetzung

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Quelle: anti-spiegel.ru vom 21.06.2020

„Hauptsache Zusammenwirken   Politikwissenschaftler zu Putins NI Artikel“
https://de.sputniknews.com/russland/20200622327407401-putins-weltkrieg-artikel-reaktion/

„Präsident Putin  Die wirklichen Lektionen über den Zweiten Weltkrieg“:http://staseve.eu/?p=140659

„Wie die Tagesschau die Randale in Stuttgart verfälscht“:https://vera-lengsfeld.de/2020/06/22/wie-die-tagesschau-die-randale-in-stuttgart-verfaelscht/#more-5374

„Terrorattacke in britischem Reading  Täter offenbar psychisch krank   Medien“
https://de.sputniknews.com/panorama/20200622327404470-terrorattacke-in-britischem-reading-taeter-offenbar-psychisch-krank–medien/

„„Ausschreitungen von Stuttgart  Schläger und Plünderer sind keine  Partyleute““:https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/schlaeger-und-pluenderer-sind-keine-partyleute/

„Bunte Stuttgarter Kristallnacht  Die Hetze trägt Früchte“:http://staseve.eu/?p=140714

„Migrantenkrieg in Stuttgart  Mainstream belügt Öffentlichkeit“:https://kopp-report.de/migrantenkrieg-in-stuttgart-mainstream-beluegt-oeffentlichkeit/

„„Antifa klebt Aufrufe zur  Fahndung   Planen Linksextreme Anschläge auf Polizisten und Olaf Scholz?““
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/antifa-klebt-aufrufe-zur-fahndung-planen-linksextreme-anschlaege-auf-polizisten-und-olaf-scholz-a3272310.html

„„Stuttgarter Polizeipräsident   Nie dagewesene Dimension offener Gewalt gegen Polizeibeamte““
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/cdu-politikerin-eisenmann-verurteilt-gewaltexzesse-in-stuttgart-a3272354.html

„Corona Ausbruch bei Tönnies 1331 Infizierte   vorerst kein Lockdown“
https://www.tagesschau.de/inland/toennies-coronainfektionen-guetersloh-105.html
„Bundesarbeitsminister Hubertus Heil forderte im „Tagesspiegel am Sonntag“ erneut, rücksichtsloses Wirtschaften nicht mehr zu akzeptieren. „Es kann nicht sein, dass Menschen aus Mittel- und Osteuropa in Deutschland ausgebeutet werden, damit skrupellose Firmen milliardenschwere Gewinne einfahren.“ Heil will im Sommer einen Gesetzentwurf vorlegen, um von 2021 an Werkverträge in der Branche weitgehend zu verbieten. Dann könnte die komplette Ausführung von Schlachtarbeiten nicht mehr an Subunternehmen ausgelagert werden.“ Auszug

„Verbraucher Info  So erkennen Sie Tönnies Fleisch“
https://www.epochtimes.de/wirtschaft/unternehmen/verbraucher-info-so-erkennen-sie-toennies-fleisch-a3272851.html

„Festnahmen nach Krawallen  Wer sind die Täter von Stuttgart?“
https://www.n-tv.de/panorama/Wer-sind-die-Taeter-von-Stuttgart-article21861826.html

„„Laumann zur Fleischbranche „Es kann keine freiwilligen Vereinbarungen geben““
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wissen/Mysterioeses-Fossil-entpuppt-sich-als-Saurier-Ei-article21856032.html

„„Tönnies zu Rücktrittsforderungen  Lasse Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht im Stich““
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Lasse-Mitarbeiterinnen-und-Mitarbeiter-nicht-im-Stich-article21860407.html

„Innenministerkonferenz  Vorratsdatenspeicherung eine Hilfe gegen Kinderpornografie“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/vorratsdatenspeicherung-gegen-kinderpornografie-a3271145.html

„Patronen im Briefkasten  Morddrohung gegen Linken Politiker war False Flag Operation“:https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/242742/

„„Ein Blick nach Seattle  In den   autonomen Zonen  herrscht Gesetzlosigkeit““
https://www.epochtimes.de/politik/welt/ein-blick-nach-seattle-in-den-autonomen-zonen-herrscht-gesetzlosigkeit-a3269867.html

„17. Juni ist der wirkliche Feiertag  Interview“https://www.nwzonline.de/politik/interview-17-juni-ist-der-wirkliche-feiertag_a_50,8,2825751142.html

„Warum die Gedenkfeiern zum DDR Aufstand (1953) diesmal faktisch ausfiel    „:http://staseve.eu/?p=140667

„US Sicherheitsberater erläutert Truppenabzug  Stationierung wie im Kalten Krieg sinnlos (Nachtrag)“:https://augengeradeaus.net/2020/06/us-sicherheitsberater-erlaeutert-truppenabzug-stationierung-wie-im-kalten-krieg-sinnlos/

„Nach Gewaltausbruch in Stuttgart  Polizei pocht auf Alkoholverbot und Sperrstunde“
https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20200622327406195-polizei-pocht-auf-alkoholverbot-und-sperrstunde/

„„Kein Scherz  Chinesischer Milliardär und Steve Bannon rufen  neuen Bundesstaat China  aus““
https://deutsch.rt.com/international/103195-kein-scherz-chinesischer-milliardaer-und-bannon-neuer-bundesstaat-china/

„Statistisches Bundesamt  Deutschlands Bevölkerung steigt auf Rekordwert von 83,2 Millionen“:http://staseve.eu/?p=140552

„Die GEZ Abzocke wird immer schlimmer!“:https://kopp-report.de/die-gez-abzocke-wird-immer-schlimmer/

„Putin  Alle führenden Länder der Welt gewissermaßen an Beginn des Zweiten Weltkrieges schuld“:http://staseve.eu/?p=140487

„Trump bleibt dabei  Abkopplung von China ist eine Option für die USA“
https://deutsch.rt.com/international/103672-trump-bleibt-dabei-abkopplung-von/

„Putin   Vorwürfe gegen Stalin teils gerecht  doch er wollte Zeit für Verteidigung gewinnen“:http://staseve.eu/?p=140532

„Profiteure der Sklaverei  Britische Unternehmen werden von ihrer Vergangenheit eingeholt“
https://deutsch.rt.com/europa/103677-profiteure-sklaverei-britische-unternehmen-werden/

„Putin  Westliche Länder wollen Münchner Abkommen unter den Teppich kehren“:http://staseve.eu/?p=140528

„„Der allergemeinste Mord    Bob Dylans um fast 60 Jahre verspätetes Requiem für John F. Kennedy““
https://deutsch.rt.com/gesellschaft/103652-allergemeinste-mord-bob-dylans-um/

„„Hygiene Experte warnt vor Tönnies Fleisch   Das Fleisch ist brandgefährlich““
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/hygiene-experte-warnt-vor-toennies-fleisch-das-fleisch-ist-brandgefaehrlich-a3270816.html

„Großausbruch in Schlachtfabrik Kann Fleisch das Coronavirus übertragen?“
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wissen/Kann-Fleisch-das-Coronavirus-uebertragen-article21858078.html

„Italien  SARS CoV 2 war schon im Dezember im Abwasser nachweisbar“
https://www.epochtimes.de/politik/europa/studie-coronavirus-in-italiens-abwaessern-schon-seit-dezember-nachweisbar-2-a3270490.html

„Medizinisches Personal aus ganz China nach Peking geschickt   Ausbruch viel schlimmer als zugegeben“
https://www.epochtimes.de/china/china-politik/medizinisches-personal-aus-ganz-china-nach-peking-geschickt-ausbruch-viel-schlimmer-als-zugegeben-a3273106.html

„Russland   Von Putin entlassener Gouverneur stirbt nach SARS CoV 2 Infektion“
https://www.epochtimes.de/politik/welt/von-putin-entlassener-gouverneur-stirbt-nach-corona-infektion-a3270887.html

„Interview mit Uni Hildesheim zu Pädophilen Skandal in Berlin   Senat trägt Mitverantwortung“
https://deutsch.rt.com/inland/103686-interview-mit-uni-hildesheim-kentler-nutzte-wissentschaftliche-argumentation-mit-unklaren-belegen/

„Kentler  Experiment  Berlin hat Pflegekinder gezielt an Pädophile vermittelt   auch an Männer aus hohen Kreisen“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kentler-experiment-berlin-hat-pflegekinder-gezielt-an-paedophile-vermittelt-auch-an-maenner-aus-hohen-kreisen-a3268583.html

„Alle Parteien im Bundestag gegen AfD Antrag  Ein Verbot der Antifa in Deutschland in Erwägung ziehen“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/alle-parteien-im-bundestag-gegen-afd-antrag-ein-verbot-der-antifa-in-deutschland-in-erwaegung-ziehen-a3272071.html

„SPD und Linke scheitern mit Auftrittsverbot für Xavier Naidoo“
https://deutsch.rt.com/inland/103668-spd-und-linke-scheitern-mit-auftrittsverbot-fuer-xavier-naidoo/

„Wie der Deutschlandfunk ein Rassismus Problem bei der Polizei konstruiert“:https://vera-lengsfeld.de/2020/06/19/wie-der-deutschlandfunk-ein-rassismus-problem-bei-der-polizei-konstruiert/#more-5369

„Berliner Landgericht  AfD Politiker Kalbitz geht erfolgreich gegen Parteirauswurf vor“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/brandenburger-afd-politiker-kalbitz-geht-erfolgreich-gegen-parteirauswurf-vor-a3270919.html

„Nach Lobbyismus  Debatte  Amthor kandidiert nicht für CDU Spitze in Mecklenburg Vorpommern“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/amthor-kandidiert-nicht-fuer-cdu-spitze-in-mecklenburg-vorpommern-a3271103.html

„Die Spur der Wirecard-Milliarden verliert sich auf den Philippinen“:https://www.welt.de/wirtschaft/article209907021/Bei-Wirecard-sind-Milliarden-verschwunden.html

„47 Todesfälle am Potsdamer Bergmann Klinikum  Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung“
https://www.epochtimes.de/gesundheit/medizin/47-todesfaelle-am-potsdamer-bergmann-klinikum-staatsanwaltschaft-ermittelt-wegen-fahrlaessiger-toetung-a3269748.html

„Migrantenkrieg in Frankreich   Wann brennen deutsche Städte?:https://kopp-report.de/migrantenkrieg-in-frankreich-wann-brennen-deutsche-staedte/

„„Der allergemeinste Mord    Bob Dylans um fast 60 Jahre verspätetes Requiem für John F. Kennedy““
https://deutsch.rt.com/gesellschaft/103652-allergemeinste-mord-bob-dylans-um/

„Linksextremismus   Die Randale von Stuttgart wurde auf Videos dokumentiert“:http://staseve.eu/?p=140681

„Ein Jahr nach BVerwG Urteil Massenhaftes Kükenschreddern geht weiter“
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Massenhaftes-Kuekenschreddern-geht-weiter-article21852901.html

„Tage werden wieder kürzer Was bedeutet eigentlich Sommersonnenwende?“
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wissen/Was-bedeutet-eigentlich-Sommersonnenwende-article21856886.html

„62 Karstadt Kaufhof Centren schließen   Mit Liste der betroffenen Filialen“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/62-karstadt-kaufhof-centren-schliessen-mit-liste-der-betroffenen-filialen-a3270961.html

„Interview mit Uni Hildesheim zu Pädophilen Skandal in Berlin   Senat trägt Mitverantwortung“
https://deutsch.rt.com/inland/103686-interview-mit-uni-hildesheim-kentler-nutzte-wissentschaftliche-argumentation-mit-unklaren-belegen/

„Trump Fans feiern Geburtstag des US Präsidenten mit Schiffskolonnen in Florida“
https://www.epochtimes.de/panorama/trump-fans-feiern-geburtstag-des-us-praesidenten-mit-schiffskolonnen-in-florida-a3266162.html

„Putin ruft 75 Jahre nach Kriegsende angesichts der globalen Krise zu Einheit und Zusammenarbeit auf“:https://deutsch.rt.com/international/103674-artikel-von-putin-75-jahre-nach-kriegsende/

„„Neuer Nasa Rover  Perseverance  startet im Juli zum Mars““
https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/neuer-nasa-rover-perseverance-startet-im-juli-zum-mars-a3268203.html

„NATO sucht Feind   Das transatlantische Militärbündnis in erneuter Sinnkrise“
https://deutsch.rt.com/meinung/103571-nato-sucht-feind-transatlanische-militarbuendnis/

„Schwere Ausschreitungen in Stuttgart, in der Nacht vom 20.06.2020 zum 21.06.2020“
https://www.youtube.com/watch?v=otK4WRNR   ouw

„Die unterschätzte Gefahr  Kampferprobte Syrien-Rückkehrer der Antifa“:https://kopp-report.de/die-unterschaetzte-gefahr-kampferprobte-syrien-rueckkehrer-der-antifa/

„„Bundestag beschließt Gesetz gegen  rechte  Hasskriminalität““:http://staseve.eu/?p=140530

„„Kremlsprecher Peskow widerspricht Bolton  Putin kann Trump nicht  wie eine Geige  spielen““
https://deutsch.rt.com/russland/103685-kremlsprecher-peskow-putin-kann-trump/

„„Wir sind bereit  ohne Vorbedingungen mit Riad zu sprechen    Irans Ex Verteidigungsminister““
https://de.sputniknews.com/politik/20200622327408385-wir-sind-bereit-ohne-vorbedingungen-mit-riad-zu-sprechen–irans-ex-verteidigungsminister/

„Das Amthor Augustus Netzwerk“
https://www.rnd.de/politik/philipp-amthor-das-konservative-netzwerk-um-den-cdu-abgeordneten-UM2KMXP64NDX3G54GVWMUAICDU.html

„„Wirecard   Bankguthaben von 1Komma9 Milliarden gibt es nicht““:http://staseve.eu/?p=140707

„Die Spur der Wirecard-Milliarden verliert sich auf den Philippinen“:https://www.welt.de/wirtschaft/article209907021/Bei-Wirecard-sind-Milliarden-verschwunden.html

„Unfassbar  Schwarzer schlägt 92Jährige zu Boden   grundlos“:http://staseve.eu/?p=140457

„Warlord ist Islamist  CHAZ-Warlord ist Islamist  Wird Antifa Land zum Islamischen Staat?“

CHAZ-Warlord ist Islamist: Wird Antifa-Land zum Islamischen Staat?

„Migrantenkrieg in Frankreich   Wann brennen deutsche Städte?:https://kopp-report.de/migrantenkrieg-in-frankreich-wann-brennen-deutsche-staedte/

„Die Hexenjagd auf die Meinungsfreiheit“:https://vera-lengsfeld.de/2020/06/10/die-hexenjagd-auf-die-meinungsfreiheit/#more-5344

„Putin  Westliche Länder wollen Münchner Abkommen unter den Teppich kehren“:http://staseve.eu/?p=140528

„Tag Russlands  Putin und Ausland gratulieren den Bürgern zum Nationalfeiertag“
https://de.sputniknews.com/panorama/20200612327365644-tag-russlands-putin-ausland-gratulieren/

Herzliche Glückwünsche an das russische Volk und seine Repräsentanten.

„Südafrika  Deutscher Gastwirt in KwaZulu Natal mit Machete getötet   Gewaltwelle im Lockdown“
https://www.epochtimes.de/politik/welt/suedafrika-deutscher-gastwirt-in-kwazulu-natal-mit-machete-getoetet-gewaltwelle-im-lockdown-a3263415.html

„AfD Anfrage enthüllt  9 Millionen Euro für Soros nahe Organisationen“:http://staseve.eu/?p=140085

„NRW Innenminister weist Rassismus Verdacht gegen Polizei zurück“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/nrw-innenminister-weist-rassismus-verdacht-gegen-polizei-zurueck-a3262979.html

„„Mehr als leere Worte   Bundesregierung wurde über US Truppen Abzugspläne informiert““?
https://deutsch.rt.com/international/103366-mehr-als-leere-worte-bundesregierung-truppen-usa/
danke   danke   danke

„Die zweite Corona Welle wird vorbereitet  obwohl das Virus Milde walten lässt“:http://staseve.eu/?p=140087

„Ältere Kinder haben häufiger Antikörper gegen SARS CoV 2“
https://de.sputniknews.com/wissen/20200622327405634-kinder-alter-corona-antikoerper/

„Ein Jahr nach BVerwG Urteil Massenhaftes Kükenschreddern geht weiter“
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Massenhaftes-Kuekenschreddern-geht-weiter-article21852901.html

„NRW Innenminister vergleicht sexuellen Missbrauch mit Mord“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/nrw-innenminister-vergleicht-sexuellen-missbrauch-mit-mord-a3262683.html

„Zu geringe Strafen bei Kindesmißbrauch  Keinen Tag länger hinnehmbar“:https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/keinen-tag-laenger-hinnehmbar/

„Unbekannter eröffnet Feuer auf Polizeistation in Kalifornien   Hilfssheriff verletzt“
https://www.epochtimes.de/politik/welt/unbekannter-eroeffnet-feuer-auf-polizeistation-in-kalifornien-hilfssheriff-verletzt-a3262588.html

„Anschlag auf Ken Jebsen   Staatsschutz ermittelt“
https://de.sputniknews.com/panorama/20200610327348425-ken-jebsen-anschlag/

„„Bald  gezielte Tötungen   Verfassungsschutz warnt vor Abgleiten des Linksextremismus in Terrorismus?““
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bald-gezielte-toetungen-verfassungsschutz-warnt-vor-abgleiten-des-linksextremismus-in-terrorismus-a3272897.html

„Russland  Hohe Haftstrafen gegen Aktivisten“:http://staseve.eu/?p=140746

„Weitere kompromittierende Aufnahmen angeblicher Biden Poroschenko Gespräche veröffentlicht“
https://de.sputniknews.com/politik/20200622327406689-ukraine-derkatsch-gespraeche/

„„US Journalist warnt   Black Lives Matter  ist eine radikale marxistische Bewegung“
https://www.epochtimes.de/politik/welt/us-journalist-warnt-black-lives-matter-ist-eine-radikale-marxistische-bewegung-a3261298.html

„Trauerfeier für George Floyd  Rassismus und die Krokodilstränen der US Demokraten“
https://deutsch.rt.com/meinung/103354-trauerfeier-fur-george-floyd-trittbrettfahrer/

„„New York Post   Das NYPD hat Tausende schwarze Leben gerettet   ihr Budget zu kürzen wäre  Wahnsinn““
https://www.epochtimes.de/politik/welt/new-york-post-das-nypd-hat-tausende-schwarze-leben-gerettet-ihr-budget-zu-kuerzen-waere-wahnsinn-a3262123.html

„„Freidenkerverbandschef   US Truppenabzug   eine Wohltat für die Bevölkerung““
https://de.sputniknews.com/interviews/20200612327363781-us-truppenabzug-bedeutung/

„Connewitz  Razzien  Polizei geht gegen linksextreme Szene in Leipzig vor“:https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/polizei-geht-gegen-linksextreme-szene-in-leipzig-vor/

„Nach Schlag gegen weltweit zweitgrößte kriminelle Handelsplattform  Anklage gegen drei Männer“
https://de.sputniknews.com/panorama/20200622327405762-weltweit-zweitgroesste-kriminelle-handelsplattform-anklage-drei-maenner/

„Wuppertal  32Jähriger beschädigte 50 parkende Autos“
https://www.epochtimes.de/blaulicht/wuppertal-32-jaehriger-beschaedigte-50-parkende-autos-a3262196.html

„Politik fällt Polizei in den Rücken: Bundesministerien planen „Racial Profiling“-Studie“:http://staseve.eu/?p=140044

„„US Polizeireform  Polizeiorganisationen brechen mit Biden   Trump nennt Demokraten  radikal    links“ und  verrückt““
https://www.epochtimes.de/politik/welt/us-polizeireform-polizeiorganisationen-brechen-mit-biden-trump-nennt-demokraten-radikal-links-und-verrueckt-a3259869.html

„“Heimische Terroristen haben Seattle übernommen“: Trump will gegen „autonome Zone“ vorgehen“
https://deutsch.rt.com/nordamerika/103398-heimische-terroristen-haben-seattle-uebernommen/

„„Henryk M. Broder   Der Antifaschismus ist der Faschismus des 21. Jahrhunderts““
https://www.epochtimes.de/meinung/henryk-broder-der-antifaschismus-ist-der-faschismus-des-21-jahrhunderts-a3261498.html

„„UN posten  Antifa  Flagge auf Twitter   und kritisieren USA für harte Haltung gegen Linksextreme““
https://www.epochtimes.de/politik/welt/un-posten-antifa-flagge-auf-twitter-und-kritisieren-usa-fuer-harte-haltung-gegen-linksextreme-a3271958.html

„„Stuttgart  Boris Palmer vs   junge Männer mit Migrationsvordergrund  und  linke Identitätspolitik““
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/stuttgart-boris-palmer-vs-junge-maenner-mit-migrationsvordergrund-und-linke-identitaetspolitik-a3273005.html

„EU  Bald kein Geld mehr für Deutschland  wegen fehlender Rechtsstaatlichkeit“:http://staseve.eu/?p=140079

„„Trump will Polizei stärken   Wir müssen die Straßen dominieren““:https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/trump-will-polizei-staerken-wir-muessen-die-strassen-dominieren/

„„Ex Club Mitarbeiter  Derek Chauvin und George Floyd   kannten sich ziemlich gut und gerieten aneinander““
https://www.epochtimes.de/politik/welt/ex-club-mitarbeiter-derek-chauvin-und-george-floyd-kannten-sich-ziemlich-gut-und-gerieten-aneinander-a3263247.html

„Politisch korrekte Säuberungswelle bei Streamingdiensten“:https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2020/politisch-korrekte-saeuberungswelle-bei-streamingdiensten/

„Polizei weg   Jobs weg  Seit 1987 ansässiges Unternehmen verlässt nach Unruhen Minneapolis“
https://www.epochtimes.de/politik/welt/polizei-weg-jobs-weg-seit-1987-ansaessiges-unternehmen-verlaesst-nach-unruhen-minneapolis-a3262984.html

„Profiteure der Sklaverei  Britische Unternehmen werden von ihrer Vergangenheit eingeholt“
https://deutsch.rt.com/europa/103677-profiteure-sklaverei-britische-unternehmen-werden/

„Alle Parteien im Bundestag gegen AfD Antrag  Ein Verbot der Antifa in Deutschland in Erwägung ziehen“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/alle-parteien-im-bundestag-gegen-afd-antrag-ein-verbot-der-antifa-in-deutschland-in-erwaegung-ziehen-a3272071.html

„Die linksextremen Bilderstürmer sind los  Bismarck Statue beschmiert   und Kant soll auch weg“:http://staseve.eu/?p=140538

„„Schwarze und Indigene als minderwertig dargestellt   Abbau der Roosevelt Statue in New York“
https://deutsch.rt.com/nordamerika/103751-schwarze-und-indigene-als-minderwertig/

„Denkmäler schützen  Hooligangruppen mobilisieren für Samstag“:https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/242432/

““STATUE IN LONDON   Initiative will  Bomber Harris  stürzen””:http://staseve.eu/?p=140726

„RooseveltStatue in New York soll nun auch weg“
https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20200622327407818-roosevelt-statue-in-new-york-soll-nun-auch-weg/

„Trump bleibt dabei  Abkopplung von China ist eine Option für die USA“
https://deutsch.rt.com/international/103672-trump-bleibt-dabei-abkopplung-von/

„Trumps Truppenabzug: „Sagen wir es brutal…“ – Experte zu Gewinnen Berlins und wahren US-Absichten“
https://de.sputniknews.com/interviews/20200611327353167-us-truppenabzug-expertemeinung/

„„Trump will Polizei stärken   Wir müssen die Straßen dominieren““:https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/trump-will-polizei-staerken-wir-muessen-die-strassen-dominieren/

„Die Gesundheitspolitik der DDR im Rückblick  Interview mit Sozialmediziner Niemann   Teil 1“
https://deutsch.rt.com/gesellschaft/103372-gesundheitspolitik-der-ddr-im-rueckblick-interview-teil-1/

„Warum rückte die Rote Armee erst am 17. September 1939 in Ostpolen ein?“
https://de.sputniknews.com/kommentare/20200621327396365-rote-armee-1939-ostpolen/

„Historiker  Dies wollte Hitler mit England vor dem Angriff auf die Sowjetunion aushandeln“
https://de.sputniknews.com/panorama/20200622327404378-historiker-hitler-england-verhandlungen/

„Wer weiß denn sowas vom 30 Oktober 2018“
https://www.youtube.com/watch?v=BX_ES0fs   ygM
Quelle: Deutsche Erstausstrahlung: Di 30.10.2018 Das Erste

„Susanne Uhlen & Florian Martens bei Frage 9 und Minute 28 30 ist die richtige Antwort C.
Dem Australier James Harrison verdanken mehr als zwei Millionen Mütter die reibungslose Geburt ihrer Kinder!
“James Harrison wird auch der Mann mit dem goldenen Arm genannt.
1.173 Mal spendete der Australier in den vergangenen 63 Jahren Blut.
Er besitzt seltene Antikörper gegen den Rhesusfaktor D, aus denen Anti D Immunglobolin gewonnen werden kann. Dieses wird Rhesus negativen Frauen verabreicht, die ein Rhesus positives Kind zur Welt gebracht haben. Dadurch wird verhindert, daß die Mutter Antikörper bildet, die bei einer weiteren Schwangerschaft das Kind gefährden können. Harrison verhalf so mehr als 2 Millionen Müttern zu einer reibungslosen Geburt ihrer Kinder.“ Auszug
danke   danke   danke

Das bedeutet und passiert aber nur 0 Rhesus negativen schwangeren Frauen, deren Mann eine andere Blutgruppe hat als sie. Unbemerkt würden so sonst mongoloide Kinder geboren werden.
Deshalb unterdrückt man in diesen Fällen bei Schwangeren die Bildung von Antikörpern durch Gabe des Blutprodukts von Anti-D-Immunglobulin.
Hat der Vater aber die gleiche Blutgruppe wie die Mutter bedarf es keiner Anti-D-Prophylaxe bei RhD negativen schwangeren Frauen.
Von Kritikern wird auch die pauschale Anwendung der Anti-D-Immunglobuline bei Rh-negativen Schwangeren scharf kritisiert, da nicht jede Schwangere auch Antikörper bildet.
Denn diese Fähigkeit und Eigenschaft der Bildung von Antikörpern durch Rh-negative Männer und Frauen muß erhalten bleiben und wird jetzt dringend gegen SARS COV 19 benötigt. Denn auch bei anderen Fremdkörpern, wie Viren oder Bakterien im Blut, ist die Gabe von Antikörpern gegen SARS COV 19 heute immer noch die schnellste und wirksamste Methode zur Genesung von SARS COV 19 Infizierten.
Die Antikörper gegen SARS COV 19 von der  Blutgruppe 0 Rhesus negativ kann jede andere Blutgruppe sofort schnell vertragen und kann auch sofort schnell verabreicht bekommen.
Sie dient zur Überbrückung bei totaler Erschöpfung des Immunsystems des Infizierten bis dieser wieder selber seine eigenen Antikörper bilden kann. Meinung

“Der Impfstoff zur Anti-D-Prophylaxe wurde in den 1960er Jahren durch eine britische Gruppe (Ronald Finn, Cyril A. Clarke) in Liverpool und eine US-amerikanische Gruppe (William Pollack, Vincent J. Freda, John G. Gorman, Columbia-Presbyterian Hospital) entwickelt und der Impfstoff 1969 eingeführt. Die beteiligten Wissenschaftler erhielten dafür 1980 den Lasker~DeBakey Clinical Medical Research Award.[16]“

„In der DDR waren in den Jahren 1978 und 1979 etwa 6800 Rhesus-negative Mütter nach der Geburt von Rhesus-positiven Kindern bei einer für diese Konstellation damals gesetzlich vorgeschriebenen Anti-D-Prophylaxe zum Schutz nachgeborener Kinder gegen besseres Wissen mit Hepatitis C infiziert worden. Zwar wurden die für den Skandal verantwortlichen Personen wegen eines Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz der DDR verurteilt. Die Öffentlichkeit und die Opfer aber wurden über diese Vorgänge zunächst nicht aufgeklärt. Schließlich doch durch die DDR begonnene Entschädigungen wurden durch den Beitritt der DDR zur BRD unterbrochen und erst 2000 durch das bundesdeutsche Anti-D-Hilfegesetz wieder aufgenommen.[17]“ Auszüge
Quelle: Rhesus-Inkompatibilität
https://de.wikipedia.org/wiki/Rhesus-Inkompatibilit%C3%A4t

„Studie  Blutwerte erlauben Prognose über Covid 19 Verlauf“
https://de.sputniknews.com/wissen/20200611327355637-studie-blutwerte-erlauben-prognose-ueber-covid-19-verlauf-/

„Massenherstellung  Erste Charge russischer Arznei gegen das Coronavirus in Krankenhäuser geliefert“
https://deutsch.rt.com/wirtschaft/103408-massenherstellung-erste-charge-russischer-arznei-coronavirus-krankenhauser-angekommen/
“Avifavir verkürzt die Dauer der Krankheit um mehr als die Hälfte und macht die Mehrheit der Patienten am fünften Tag der Behandlung für die Menschen in der Umgebung sicher. Dies ermöglicht, das Virus erfolgreicher zu bekämpfen und die Belastung der russischen Krankenhäuser zu reduzieren.“ Auszug

„“Virologie ist die neue Theologie“: Dr. Karin Kneissl zur aktuellen Wirtschaftslage in Europa“
https://www.youtube.com/watch?v=pfZfUIBU   uJY

„Italien  Angehörige von CoronaOpfern bringen 50 Strafanzeigen bei Staatsanwaltschaft in Bergamo ein“
https://www.epochtimes.de/politik/welt/italien-angehoerige-von-corona-opfern-bringen-50-strafanzeigen-bei-staatsanwaltschaft-in-bergamo-ein-a3264272.html

„„Sehr gut verträglich   Deutscher Corona Impfstoff am Menschen erprobt   Exklusiv““
https://de.sputniknews.com/interviews/20200622327406466-sehr-gut-vertraeglich-deutscher-corona-impfstoff-am-menschen-erprobt–exklusiv/

„Forschungsinstitut  Corona Krise könnte Auswirkungen auf den Weltfrieden haben“:http://staseve.eu/?p=139961

„Südafrika  Deutscher Gastwirt in KwaZulu Natal mit Machete getötet   Gewaltwelle im Lockdown“
https://www.epochtimes.de/politik/welt/suedafrika-deutscher-gastwirt-in-kwazulu-natal-mit-machete-getoetet-gewaltwelle-im-lockdown-a3263415.html

„Monatelang von KPCh verschwiegen  SARS CoV 2 schon seit September 2019 in China virulent“?https://sciencefiles.org/2020/06/11/monatelang-von-kpch-verschwiegen-sars-cov-2-schon-seit-september-2019-in-china-virulent/

„Virologe Streeck  Deutscher Lockdown ging viel zu schnell und war wahrscheinlich unnötig“
https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/virologe-streeck-deutscher-lockdown-ging-viel-zu-schnell-und-war-wahrscheinlich-unnoetig-a3261934.html

„„US Senator  China sabotiert CoronaImpfstoffentwicklung   Peking verlangt Offenlegung der  Beweise““
https://deutsch.rt.com/nordamerika/103357-us-senator-china-sabotiert-corona/

„Wir alle sind nun Weltbürger“:https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/wir-alle-sind-nun-weltbuerger/
“Doch egal welcher Demokratievorstellung man anhängt, es sollte klar sein: erste und wichtigste Aufgabe einer jeden Demokratie ist es, zu bestimmen, wer dazugehört – und wer eben nicht. Ein System, das dieses verhindert, mag alles Mögliche sein. Doch eine Demokratie ist es nicht.“ Auszug
Da ist die Katze aus dem Sack, der Weltbürger?
Die totale Weltherrschaft (WHO) wurde mit Hilfe von Angst und Corona installiert und über eine App die neue Mitgliedschaft im WeltbürgerVerein geschaffen; DER BESTIMMT, WER DAZU GEHÖRT? Fragen

„„Interview mit Dirk Pohlmann zu Palme Mord und angeblichem Einzeltäter   Ganz schlechte Coverstory““
https://www.youtube.com/watch?v=kJ7Nd7x0   vQI

„Die Gen-Pfuscher“:https://www.rubikon.news/artikel/die-gen-pfuscher

„Gutachten  Neue CO2 Bepreisung durch Bundesregierung ist verfassungswidrig“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gutachten-neue-co2-bepreisung-durch-bundesregierung-ist-verfassungswidrig-a3261296.html

„„Kampf gegen Rechts  Langsam wird’s echt gruselig   GesinnungsRiecherei in der Bundeswehr““:https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/gesinnungs-riecherei/

„Menschenrechtsgerichtshof verwirft Urteil gegen pro palästinensische Aktivisten“
https://www.epochtimes.de/politik/europa/menschenrechtsgerichtshof-verwirft-urteil-gegen-pro-palaestinensische-aktivisten-a3263198.html

„„ZDF   Finanzierung von Open Society isttransparent““:http://www.pinews.net/2020/06/zdf-finanzierung-von-open-society-ist-transparent/

„Schweiz  Polizeiermittlungen gegen Achtjährigen wegen Einkaufs mit Spielgeld“
https://www.epochtimes.de/politik/europa/schweiz-polizeiermittlungen-gegen-achtjaehrigen-wegen-einkaufs-mit-spielgeld-a3262801.html

„Aufstieg der Doppelmoral  Wer entscheidet über Gut und Schlecht? [DFP 81]“
https://deutsch.rt.com/programme/der-fehlende-part/103452-hl-aufstieg-doppelmoral-wer-entscheidet/

„Kurz appelliert an Österreicher  Kaufen Sie regionale Produkte!“
https://de.sputniknews.com/oesterreich/20200508327062173-kurz-oesterreich-regionale-produkte/

Primitive technology: searching for groundwater and water filter (water well and tank) full”
https://www.youtube.com/watch?v=-9-6259g   lPE

„„Es war ein Fehler    Amthor äußert sich zu LobbyVorwürfen““
https://de.sputniknews.com/politik/20200612327364330-es-war-ein-fehler–amthor-aeussert-sich-zu-lobby-vorwuerfen/

„Rücktritte und Turbulenzen in der neuen Partei Widerstand2020“:http://staseve.eu/?p=139995

„Fall MH17  Nato verfügt vermutlich über Satellitendaten von Absturzstelle   Niederländischer Anwalt“
https://de.sputniknews.com/politik/20200622327408411-fall-mh17-nato-satellitendaten/

„Hygiene Experte kritisiert  Fehlberatung führte zum Lockdown   Maskenstreit geht weiter“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/hygiene-experte-kritisiert-fehlberatung-fuehrte-zum-lockdown-maskenstreit-geht-weiter-a3263759.html

„China  Pangoline von Liste der traditionellen Medizin gestrichen   Medien“
https://de.sputniknews.com/panorama/20200611327355992-pangolin-china-konsum/

„China  Wenn Macht und Gesetz zweierlei sind   internes Parteidokument mit 20 Regeln“
https://www.epochtimes.de/china/china-wenn-macht-und-gesetz-zweierlei-sind-internes-parteidokument-mit-20-regeln-a3262180.html

„Atomare Abrüstung  China will nicht mit den USA und Russland verhandeln“:http://staseve.eu/?p=139959

„Startschuss für komplett mit Wasserstoff versorgtes Gewerbegebiet“
https://www.epochtimes.de/technik/innovation/startschuss-fuer-komplett-mit-wasserstoff-versorgtes-gewerbegebiet-a3263077.html

„FDP Bundestagsfraktion stellt Antrag gegen höheren Rundfunkbeitrag“
https://de.sputniknews.com/deutschland/20200609327338920-fdp-antrag-gegen-hoeheren-rundfunkbeitrag/

„“Lächerlich und verantwortungslos“ – Russland und China wollen Iran vor US-Sanktionen schützen“
https://deutsch.rt.com/international/103328-laecherlich-und-verantwortungslos-russland-und/

„Drei Kreuze für die Linkspartei“:https://vera-lengsfeld.de/2020/06/10/drei-kreuze-fuer-die-linkspartei/#more-5342

„In Deutschland werden 47 Antifa Gruppen vom Verfassungsschutz beobachtet“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/in-deutschland-werden-47-antifa-gruppen-vom-verfassungsschutz-beobachtet-a3262244.html

„„Plump  plumper  EUvsDisinfo  Das manipulative Vorgehen der  Kämpfer gegen Desinformation““
https://deutsch.rt.com/meinung/103437-plump-plumper-euvsdisinfo-das-manipulative-vorgehen-der-kaempfer-gegen-desinformation/

„Hamburg  Führender Darknet Drogendealer festgenommen   Im Netz erhielt er beste Bewertungen“
https://www.epochtimes.de/blaulicht/hamburg-fuehrender-darknet-drogendealer-festgenommen-im-netz-erhielt-er-beste-bewertungen-a3264153.html

„Nach Denkmalstürzen in USA und Großbritannien  Linke laufen sich für Bildersturm warm“:http://staseve.eu/?p=140114

„„Ex Club Mitarbeiter  Derek Chauvin und George Floyd   kannten sich ziemlich gut und gerieten aneinander““
https://www.epochtimes.de/politik/welt/ex-club-mitarbeiter-derek-chauvin-und-george-floyd-kannten-sich-ziemlich-gut-und-gerieten-aneinander-a3263247.html

„Lungenkrebs bei Nichtrauchern  Forscher kommen auf die Spur möglicher Ursache“
https://de.sputniknews.com/wissen/20200611327356614-lungenkrebs-bei-nichtrauchern-forscher-kommen-auf-die-spur-moeglicher-ursache/

„„Instagram Wirbel um Janni Hönscheid  Stillen   gesellschaftsfähig und  das Normalste der Welt““
https://www.epochtimes.de/panorama/geschichten/instagram-wirbel-um-janni-hoenscheid-stillen-das-normalste-der-welt-a3257632.html

„Die USA und das Völkerrecht  Moskau prangert illegale US Lieferungen nach Syrien an“:http://staseve.eu/?p=139906

„Israels Parlament untersagt umstrittenen Geheimdienst Einsatz in Corona Krise“
https://www.epochtimes.de/politik/welt/israels-parlament-untersagt-umstrittenen-geheimdienst-einsatz-in-corona-krise-a3262540.html

„EMF   Elektromagnetische Felder“   von Dr. Joseph Mercola
https://www.kopp-verlag.de/a/emf-elektromagnetische-felder-1?d=1

„Exotische Form von Materie auf ISS erzeugt“
https://de.sputniknews.com/wissen/20200611327358542-bose-einstein-kondensat-iss/

„München  Nach Fahrt in Menschengruppe   Fünf Festnahmen im Rockermilieu“
https://www.epochtimes.de/blaulicht/nach-angriff-in-muenchen-fuenf-verdaechtige-vorlaeufig-festgenommen-a3263304.html

„Seehofer verliert Rechtsstreit gegen AfD vor Bundesverfassungsgericht“
https://deutsch.rt.com/kurzclips/103341-seehofer-verliert-rechtsstreit-gegen-afd/

„Archäologen entdecken 13.500 Jahre altes geschnitztes Vögelchen aus Knochen“
https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/forscher-entdecken-voegelchen-aus-altsteinzeit-a3262781.html

„Die Wissenschaft hat festgestellt … Mysteriöses Fossil entpuppt sich als Saurier-Ei“
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wissen/Mysterioeses-Fossil-entpuppt-sich-als-Saurier-Ei-article21856032.html

„„Ex Botschafter Russlands in Berlin   Das war für mich die schwierigste Zeit in Deutschland““
https://de.sputniknews.com/interviews/20200622327407622-ex-botschafter-russlands-erinnert/

„Richtig Entgiften   12 Säulen der Entgiftung   SpitzenGespräch mit Unkas Gemmeker“
https://www.youtube.com/watch?v=Talc4NYD   Mvk

„Colostrum   das große Geschenk der Natur“:https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/colostrum-das-grosse-geschenk-der-natur/

„Der Fall „Maddie“ McCann: Wurden Hinweise auf deutschen Verdächtigen ignoriert?“
https://www.youtube.com/watch?v=k2jJ3P_m   N-0

„FALL MADDIE MCCANN  Blogger findet NASA-Satellitenfoto mit Camper des Tatverdächtigen“
https://www.youtube.com/watch?v=FjHG4CMP   0Wg

„Hamburg  Führender Darknet Drogendealer festgenommen   Im Netz erhielt er beste Bewertungen“
https://www.epochtimes.de/blaulicht/hamburg-fuehrender-darknet-drogendealer-festgenommen-im-netz-erhielt-er-beste-bewertungen-a3264153.html

„Frau nach Baden gestorben Tödliche Bakterien breiten sich in Ostsee aus“
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wissen/Toedliche-Bakterien-breiten-sich-in-Ostsee-aus-article21196649.html (aus 2019)

„EU  Bald kein Geld mehr für Deutschland  wegen fehlender Rechtsstaatlichkeit“:http://staseve.eu/?p=140079

„Defender Europe 2020  US Armee verlegt 600 Soldaten für Großmanöver nach Deutschland“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/defender-europe-2020-us-armee-verlegt-600-soldaten-fuer-grossmanoever-nach-deutschland-a3263299.html

„Moskau  Auslieferung von Kaznacheev aus Deutschland an USA inakzeptabel“
https://de.sputniknews.com/wissen/20200611327358542-bose-einstein-kondensat-iss/

„Trump genehmigt mögliche Sanktionen gegen Vertretern von Internationalem Strafgerichtshof“
https://www.epochtimes.de/politik/welt/trump-droht-vertretern-von-internationalem-strafgerichtshof-sanktionen-an-a3263371.html
“Weißes Haus: „Handlungen des Strafgerichtshofs bedrohen unsere nationale Souveränität““
„USA kein Mitgliedstaat des sogenannten Römischen Statuts“   Auszüge

„Grüne und Linke wegen Seenotrettung gegen Schiffrecht Änderung“:http://staseve.eu/?p=140040

„Nasa finanziert US Projekt zur Suche nach außerirdischer Intelligenz“
https://de.sputniknews.com/wissen/20200622327406972-nasa-finanziert-us-projekt-zur-suche-nach-ausserirdischer-intelligenz-/

„Brandenburg  Kontaktbeschränkungen werden aufgehoben   CoronaTests in Schulen und Kitas“
https://deutsch.rt.com/inland/103453-brandenburg-kontaktbeschraenkungen-werden-aufgehoben/

„Der Rassismus von Antirassisten“:https://vera-lengsfeld.de/2020/06/11/der-rassismus-von-antirassisten/

„Benedikt XVI. auf dem Rückweg nach Italien“
https://www.faz.net/aktuell/politik/abschied-aus-bayern-benedikt-xvi-wieder-in-italien-16826959.html

„Ringförmige Sonnenfinsternis 2020  Roskosmos zeigt  wie das Phänomen wanderte   „
https://de.sputniknews.com/wissen/20200622327406737–ringfoermige-sonnenfinsternis-2020-roskosmos-zeigt-wie-das-phaenomen-wanderte/

„Donald Trump:  Die Rede  die man im deutschen Mainstream nicht sieht und die auf Twitter gesperrt ist!“:http://staseve.eu/?p=139912

Das Weiße Haus 22. Juni 2020
Pressesprecher: Bürgermeister müssen ihre Städte schützen

„Die grassierende Gewalt in amerikanischen Städten am vergangenen Wochenende forderte das Leben von Kindern im Alter von 3 Jahren. Sie beendete das Leben eines jungen Vaters. Mehr als 100 Menschen wurden allein in Chicago erschossen.

Wenn lokale Führer Gewalt entschuldigen oder ignorieren, sind die Folgen fatal. Wenn Unternehmensmedien das Gemetzel herunterspielen, um es seiner Erzählung anzupassen, wächst die Anzahl der Opfer.

Pressesprecher: Gewalt auf unseren Straßen ist „absolut unentschuldbar“

„Wir erwarten, dass Bürgermeister ihre Arbeit verstärken und Gouverneure ihre Arbeit erledigen – in der Form von Präsident Trump, der DC nach einer Nacht der Gesetzlosigkeit vor zwei Wochen gesichert hat“, sagte Pressesprecher Kayleigh McEnany während eines Briefings Nachmittag.

Präsident Trump hat letzte Woche zusätzliche Maßnahmen ergriffen, um eine sichere Polizeiarbeit und sichere Gemeinschaften zu fördern. Seine Ausführungsverordnung reserviert bestimmte Zuschüsse nur für Strafverfolgungsbehörden, die die höchsten Verhaltensstandards erfüllen, auch bei der Anwendung von Gewalt.

Der Präsident unterstützt auch die Gesetzgebung von Senator Tim Scott (R-SC), um die Transparenz der Polizei zu erhöhen, Anreize für den Einsatz von Körperkameras zu schaffen und Bundesgelder von Polizeibehörden zurückzuhalten, die weiterhin die Verwendung von Chokeholds durch Beamte erlauben.

Die Amerikaner wollen eine vernünftige, parteiübergreifende Justizreform nach dem Vorbild von Präsident Trumps First Step Act, die ungerechte Strafregeln festlegte, die die afroamerikanische Gemeinschaft überproportional verletzten. Die Amerikaner wollen nicht, dass Politiker, die sich vor der Bewegung der Linken verneigen, die Polizei enttäuschen und die tödliche Gewalt auf unseren Straßen entschuldigen.

LESEN: Präsident Trump arbeitet daran, Polizei und Gemeinden näher zusammenzubringen
Präsident Trump verlängert die Aussetzung von Visa, um US-Arbeitnehmer zu schützen

Präsident Trump hält sein Versprechen ein, die amerikanischen Arbeiter an die erste Stelle zu setzen, wenn unsere Wirtschaft nach der globalen Coronavirus-Pandemie wiedereröffnet wird.

Mit einer heute unterzeichneten neuen Proklamation verlängert und erweitert die Regierung die Aussetzung bestimmter Einwanderungsvisa bis Ende dieses Jahres, um sicherzustellen, dass arbeitslose Amerikaner die ersten sind, die neue Arbeitsplätze suchen.

Viele US-Arbeiter wurden unverschuldet verletzt, als sich COVID-19 auf der ganzen Welt verbreitete. Kein amerikanischer Präsident sollte zulassen, dass Arbeiter oder Arbeiter der Mittelklasse am Rande bleiben und durch neue ausländische Arbeitskräfte ersetzt werden.

Neben der Verlängerung der Pause für neue Einwanderungsvisa bis Ende 2020 baut die heutige Proklamation auf dieser Maßnahme auf und enthält eine zusätzliche Pause für mehrere berufsbezogene Nichteinwanderungsvisa, einschließlich H-1B.

Eine überwältigende Mehrheit der Amerikaner unterstützt eine Unterbrechung der Einwanderung, wenn wir uns von der Coronavirus-Pandemie erholen, wie jüngste Umfragen zeigen. Mit einigen Ausnahmen, beispielsweise zur Stützung kritischer Lieferketten, sollten wir nicht zulassen, dass eine große Anzahl ausländischer Arbeitnehmer zu einem Zeitpunkt in die Vereinigten Staaten einreist, zu dem so viele Bürger arbeitslos sind.

„Wir haben die moralische Pflicht, ein Einwanderungssystem zu schaffen, das das Leben und die Arbeitsplätze unserer Bürger schützt“, sagt Präsident Trump.

ERHALTEN SIE DIE FAKTEN: Erfahren Sie mehr über die heutige Einwanderungsentscheidung.
Foto des Tages
Präsident Trump unterzeichnet eine Proklamation, in der bestimmte Visa zum Schutz amerikanischer Arbeiter während der Wiederherstellung des Coronavirus ausgesetzt werden 22. Juni 2020 “

Datenschutzerklärung | Kontaktieren Sie das Weiße Haus | Abmelden
Das Weiße Haus · 1600 Pennsylvania Ave NW · Washington, DC 20500 · USA · 202-456-1111
(mit Hilfe von Google übersetzt)

The White House   June 22, 2020
Press Secretary: Mayors need to protect their cities

„The rampant violence across American cities this past weekend claimed the lives of children as young as 3. It ended the life of a young father. It left more than 100 people shot in Chicago alone.

When local leaders excuse or ignore violence, the consequences are fatal. When corporate media downplays the carnage to fit its narrative, the victim count grows.

Press Secretary: Violence on our streets is “absolutely inexcusable”

“We expect mayors to step up and do their job and governors to step up and do their job—in the mold of President Trump, who secured D.C. after a night of lawlessness two weeks ago,” Press Secretary Kayleigh McEnany said during a briefing this afternoon.

President Trump took additional action last week to promote safe policing and safe communities. His executive order reserves certain grant money only for law enforcement agencies that meet the highest standards of conduct, including in the use of force.

The President also supports Sen. Tim Scott’s (R-SC) legislation to increase police transparency, incentivize the use of body cameras, and withhold federal money from police departments that continue to permit the use of chokeholds by officers.

Americans want sensible, bipartisan justice reform modeled after President Trump’s First Step Act, which fixed unjust sentencing rules that disproportionately hurt the African-American community. Americans do not want politicians who bow down to the far-left movement to defund the police and excuse the deadly violence on our streets.

READ: President Trump works to bring police and communities closer together

President Trump extends visa suspensions to protect U.S. workers

President Trump is keeping his promise to put American workers first as our economy reopens following the global Coronavirus pandemic.

With a new proclamation signed today, the Administration is extending and expanding the suspension of certain immigration visas through the end of this year, ensuring that unemployed Americans are the first in line for new jobs.

Many U.S. workers have been hurt through no fault of their own as COVID-19 spread across the world. No American president should allow blue-collar or middle-class workers to remain on the sidelines and be replaced by new foreign labor.

In addition to extending the pause on new immigrant visas through the end of 2020, today’s proclamation builds on that measure with an additional pause on several job-related nonimmigrant visas, including H-1Bs.

An overwhelming majority of Americans support pausing immigration as we recover from the Coronavirus pandemic, recent polls show. With some exceptions, such as to shore up critical supply chains, we should not permit large numbers of foreign workers to enter the United States at a time when so many citizens are out of work.

“We have a moral duty to create an immigration system that protects the lives and jobs of our citizens,” President Trump says.

GET THE FACTS: Learn more about today’s immigration decision.

Photo of the Day

President Trump signs a proclamation suspending certain visas to protect American workers during the Coronavirus recovery | June 22, 2020“

Privacy Policy | Contact the White House | Unsubscribe

The White House · 1600 Pennsylvania Ave NW · Washington, DC 20500 · USA · 202-456-1111

Westflügel liest Mo., 22. Juni 2020.
Dr. Alveda King: Trump bewegt die Nation in Richtung Polizeireform und Rassengerechtigkeit

„In seiner ‚I Have a Dream‘-Ansprache vom August 1963 forderte Dr. Martin Luther King Jr. ein Ende der Geißel des Rassismus in den Vereinigten Staaten“, schreibt Kings Nichte Dr. Alveda King in Washington Prüfer.

„Während Präsident Trump auf den Aufbau einer perfekteren Union hinarbeitet, kann Amerika wieder träumen. Unmittelbar nach Floyds brutalem Tod machte Trump klar, dass er sich voll und ganz dafür einsetzt, dass George und seiner Familie Gerechtigkeit zuteil wird – dass er nicht umsonst auf diesem grauen Bürgersteig gestorben ist. “

Klicken Sie hier, um mehr zu lesen.
„Chicago verzeichnete in diesem Jahr an einem einzigen Wochenende die höchste Anzahl an Opfern von Waffengewalt. Von Freitagabend bis Montagmorgen wurden 102 Menschen in der ganzen Stadt erschossen, 14 davon tödlich. Fünf der Getöteten waren Minderjährige “, berichtet die Chicago Sun-Times.

Präsident Trump hat sich den Forderungen der Linken widersetzt, die US-Polizeidienststellen zu enttäuschen.
„Das Arbeitsministerium hat am Freitag im Mai Arbeitslosenquoten für die 50 Bundesstaaten gemeldet, und die Nachrichten sind größer als üblich. Einige Volkswirtschaften des Staates erholen sich viel schneller als andere, und die schlechtesten Ergebnisse sind in der Regel diejenigen, die die schwersten Sperren verhängt haben “, schreibt die Redaktion des Wall Street Journal.
Präsident Trump wird morgen Yuma, Arizona, besuchen, um die Fertigstellung der 200. Meile des Grenzmauersystems zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko zu markieren. „Trump wird die Grenzmauer besichtigen und der US-Grenzschutzbehörde und den Strafverfolgungsbehörden für ihre Bemühungen danken“, berichtet The Associated Press.

Datenschutzerklärung | Kontaktieren Sie das Weiße Haus | Abmelden
Das Weiße Haus · 1600 Pennsylvania Ave NW · Washington, DC 20500 · USA · 202-456-1111
(mit Hilfe von Google übersetzt)

West Wing Reads   Mo., 22. Juni 2020.

Dr. Alveda King: Trump Is Moving the Nation Toward Police Reform and Racial Justice

„“In his ‘I Have a Dream’ address of August 1963, Dr. Martin Luther King, Jr. called for an end to the scourge of racism in the United States,” writes King’s niece, Dr. Alveda King, in the Washington Examiner.

“As President Trump works toward building a more perfect union, America can dream again. Immediately after Floyd’s brutal death, Trump made clear that he is fully committed to ensuring justice will be served for George and his family—that he will not have died on that gray pavement in vain.”

Click here to read more.

“Chicago saw its highest number of gun violence victims in a single weekend this year with 102 people shot across the city from Friday evening to Monday morning, 14 of them fatally. Five of those killed were minors,” the Chicago Sun-Times reports.

President Trump has opposed calls from the left to defund U.S. police departments.

“The Labor Department on Friday reported jobless rates in May for the 50 states, and the news is the greater than usual variation. Some state economies are recovering much faster than others, and the worst performing tend to be those that have imposed the most severe lockdowns,” The Wall Street Journal editorial board writes.

President Trump will visit Yuma, Arizona, tomorrow to mark completion for the 200th mile of border wall system between the United States and Mexico. “Trump will tour the border wall and thank U.S. Border Patrol and law enforcement for their efforts,” The Associated Press reports.“

Privacy Policy | Contact the White House | Unsubscribe

The White House · 1600 Pennsylvania Ave NW · Washington, DC 20500 · USA · 202-456-1111

Fr., 12. Juni 2020
1600 täglich
Das Weiße Haus 11. Juni 2020
„Präsident Trump enthüllt die Vision, unsere Städte wieder aufzubauen

Präsident Trump sprach heute mit Führern der Gemeinde und des Glaubens in der Gateway Church in Dallas, wo er seine Vision für die Förderung der Ursachen von Gerechtigkeit und Freiheit vorstellte.

Die Amerikaner sind empört über die schreckliche Ermordung von George Floyd. Der Präsident hat Generalstaatsanwalt Bill Barr angewiesen, eine Untersuchung des Vorfalls durch den Bund zu beschleunigen. Gemeinsam müssen wir sicherstellen, dass solche Ungerechtigkeiten in unserem Land nie wieder vorkommen.

Leider wollen Extremisten diese Tragödie ausnutzen, um eine radikale Agenda voranzutreiben, die nur zu mehr Kriminalität, Armut und Leiden führen wird. Das können wir auch nicht zulassen.

Präsident Trump: Leider wollen einige nur die politische Spaltung schüren

Ohne Sicherheit gibt es keine Freiheit oder Gelegenheit. In Chicago wurden am Sonntag, dem 31. Mai, 48 Menschen erschossen und 18 getötet – der gewalttätigste Tag in Chicago seit 60 Jahren.

Achtzehn Leute. Eines Tages. Das ist schockierend, herzzerreißend und inakzeptabel. Kein amerikanisches Kind sollte jemals in einer Gemeinschaft aufwachsen, die es nicht schützen kann. Angst und Gewalt sollten für keine amerikanische Familie zum Alltag gehören.

Unter Präsident Trump haben unsere Städte Fortschritte gemacht. Gewaltkriminalität und Mordraten sind gesunken. Unlautere Verurteilungsregeln aus dem Clinton-Verbrechensgesetz von 1994 wurden aufgehoben. Die Vereinigten Staaten erreichten die niedrigste Schwarzarbeitslosenquote in der Geschichte.

Präsident Trump: Ich werde nie aufhören, für vergessene Amerikaner zu kämpfen

Echter Fortschritt – Rassengerechtigkeit, Wirtschaftswachstum, Religionsfreiheit und mehr – bedeutet, auf diesen Erfolgen aufzubauen und sie nicht niederzureißen. Heute hat Präsident Trump in Dallas seinen Plan zur Wiederbelebung der amerikanischen Städte und notleidenden Gemeinden vorgestellt. Es steht in krassem Gegensatz zu einer Vision der Linken, keine Polizeiarbeit, keine Investition und keine Chance:

Polizeiarbeit. Der Präsident gab bekannt, dass er eine Exekutivverordnung abschließt, um die Polizeibehörden im ganzen Land zu ermutigen, die höchsten Standards bei der Anwendung von Gewalt durch Polizeibeamte zu erfüllen, einschließlich Taktiken zur Deeskalation.

Zugang zu Kapital. Zusätzlich zu den Steuersenkungen in der Opportunity Zone für unterversorgte Gemeinden arbeitet die Regierung daran, Milliarden von Bundesdarlehensdollar bereitzustellen, um afroamerikanischen Geschäftsinhabern direkt zu helfen.

Gesundheitswesen. Präsident Trump möchte Unterschiede in den Gesundheitsergebnissen für Minderheitengemeinschaften beheben. Dies bedeutet, den Zugang zu qualitativ hochwertiger Telemedizin zu verbessern, den Einsatz mobiler Pflege und Tests zu verstärken, die Datenpraktiken im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu reformieren und chronische Erkrankungen für gefährdete Bevölkerungsgruppen anzugehen.

Bildungswahl. Die Postleitzahl eines Kindes sollte seine Zukunft nicht einschränken. Präsident Trump fordert den Kongress auf, die Schulwahl unverzüglich zu treffen und afroamerikanischen Kindern endlich einen echten Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung zu ermöglichen.

Regierung funktioniert am besten nicht, wenn sie von oben diktiert, sondern wenn sie von unten befreit. Die Agenda von Präsident Trump wird die vergessenen Männer und Frauen unseres Landes aufheben, indem jede einzelne amerikanische Gemeinschaft zu einem sicheren und prosperierenden Ort gemacht wird, an dem man zu Hause anrufen kann.

Sekretär Ben Carson: Wir, das Volk, sind nicht die Feinde des anderen

MEHR: Präsident Trump erklärt die bevorstehende Executive Order zur Polizeiarbeit
Foto des Tages
Vizepräsident Mike Pence nimmt an einer Hörsitzung mit Führungskräften der Community teil 9. Juni 2020 “

Datenschutzerklärung | Kontaktieren Sie das Weiße Haus | Abmelden
Das Weiße Haus · 1600 Pennsylvania Ave NW · Washington, DC 20500 · USA · 202-456-1111
(mit Hilfe von Google übersetzt)

Fr., 12. Juni 2020   1600 Daily

The White House   June 11, 2020
„President Trump unveils vision to rebuild our cities
President Trump spoke to community and faith leaders at Gateway Church in Dallas today, where he presented his vision for advancing the causes of justice and freedom.

Americans are outraged by the horrific killing of George Floyd. The President has directed Attorney General Bill Barr to expedite a federal investigation into the incident. Together, we must ensure that such injustices never happen again in our country.

Unfortunately, extremists want to exploit this tragedy to push a radical agenda that will only lead to more crime, poverty, and suffering. We can’t let that happen, either.

President Trump: Sadly, some want only to stoke political division

There is no freedom or opportunity without safety. In Chicago, 48 people were shot and 18 were killed on Sunday, May 31—the most violent day in Chicago in 60 years.

Eighteen people. One day. That’s shocking, heartbreaking, and unacceptable. No American child should ever grow up in a community that can’t protect them. Fear and violence should never be part of the daily routine for any American family.

Under President Trump, our cities have made progress. Violent crime and murder rates have fallen. Unfair sentencing rules from the 1994 Clinton crime law were reversed. The United States achieved its lowest black unemployment rate in history.

President Trump: I will never stop fighting for forgotten Americans

Real progress—racial justice, economic growth, religious freedom, and more—means building on these successes, not tearing them down. Today in Dallas, President Trump unveiled his plan for revitalizing America’s cities and distressed communities. It stands in stark contrast to a far-left vision of no policing, no investment, and no opportunity:

Policing. The President announced that he is finalizing an Executive Order to encourage police departments nationwide to meet the highest standards in the use of force by police officers, including tactics for de-escalation.

Access to capital. In addition to Opportunity Zone tax cuts for underserved communities, the Administration is working to set aside billions in federal loan dollars to assist African-American business owners directly.

Healthcare. President Trump wants to fix disparities in healthcare outcomes for minority communities. That means improving access to high-quality telemedicine, increasing the use of mobile care and testing, reforming public health data practices, and addressing chronic conditions for at-risk populations.

Education choice. A child’s zip code should not limit his or her future. President Trump is calling on Congress to enact school choice immediately, finally giving African-American children real access to high-quality education.

Government works best not when it dictates from above, but when it liberates from below. President Trump’s agenda will lift the forgotten men and women of our country by making every single American community a safe, prosperous place to call home.

Secretary Ben Carson: We the people are not each other’s enemies

MORE: President Trump explains upcoming Executive Order on policing

Photo of the Day

Vice President Mike Pence participates in a listening session with community leaders | June 9, 2020“

Privacy Policy | Contact the White House | Unsubscribe

The White House · 1600 Pennsylvania Ave NW · Washington, DC 20500 · USA · 202-456-1111

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s